195242

Doppelschlag gegen Raubkopien

03.11.2004 | 16:15 Uhr |

Rund 13.000 Raubkopien konnten Ermittler der Mobilen Kontrollgruppe Duisburg des Hauptzollamts Krefeldt am Samstag auf einem Flohmarkt sicherstellen. Schon kurz nach der Öffnung des Flohmarkts wurden die Ermittler fündig. Als sie dann zwei Stunden später nochmals durch den Flohmarkt gingen, wurden sie erneut fündig.

Gleich zwei Mal haben die Behörden auf einem Flohmarkt in Essen am Samstag nach Raubkopien gesucht und beide Male wurden sie auch fündig. Insgesamt 13.000 Raubkopien von Musik und Filmen auf CDs und DVDs konnten auf dem Flohmarkt sichergestellt werden.

Der Ablauf: Die Ermittler schlugen bereits kurz nach der Öffnung des Flohmarktes zu und beschlagnahmten mehrere tausend Raubkopien. Zwei Stunden später gingen die Ermittler erneut durch den Flohmarkt und wurden wieder fündig. Rund 5000 Raubkopien konnten bei dem zweiten Durchlauf beschlagnahmt werden. Drei Personen wurden vorläufig festgenommen. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

An der Aktion gegen Raubkopierer waren die Oberfinanzdirektion Köln, die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzung ( GVU ) und die deutschen Phonoverbände beteiligt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
195242