41642

Doom 3 läuft nur unter Windows XP und 2000

28.07.2004 | 14:05 Uhr |

Schlechte Nachricht für Doom-Fans, die noch Windows 98 oder ME im Einsatz haben. Das am 12. August erscheinende Spiel wird nur unter Windows XP und 2000 laufen.

Der Countdown bis zur Veröffentlichung von Doom 3 läuft und täglich trudeln neue Nachrichten ein. Eine dürfte vielen Anwendern gar nicht schmecken, die bereits Platz auf der Festplatte für Doom 3 gemacht haben: Das Spiel wird nur unter Windows XP und 2000 laufen. Alle anderen Windows-Betriebssysteme bleiben außen vor.

Als Gerücht kursieren die Betriebssystem-Anforderungen bereits seit längerem. Nun hat Publisher Activision es gegenüber der Fansite Planetdoom.com bestätigt. Viele Spieler müssen den PC also nicht nur hardwaretechnisch auf einen aktuelleren Stand bringen.

Planetdoom hat auch ein Bild von der Doom 3-Verpackung in Großbritannien veröffentlicht. Die verkleinerte Fassung sehen Sie rechts. In voller Pracht finden Sie das Bild in einer Auflösung von 1.544 x 2.149 Pixel auf dieser Seite (Achtung: Das Bild ist 2 Megabyte groß!)

Direkt von einem der Entwickler von Doom 3 stammen einige interessante Infos zu dem 3D-Shooter. Auf dieser Seite lässt sich Robert Duffy, Programmierer bei Id Software, für die in einer "Ultra"-Variante enthaltenen Texturen im Spiel aus. Diese sind standardmäßig nicht aktiviert und benötigen eine Grafikkarte mit 512 Megabyte Speicher. Allein 500 Megabyte an hoch auflösenden und nicht komprimierten Texturen brauche ein typischer Doom 3-Level.

Neben der "Ultra Quality" wird es für die Texturen auch die Einstellung "High", "Medium" und "Low Quality" geben, mit denen auch die aktuell im Handel erhältlichen Grafikkarten zurecht kommen. Bei "High Quality" erfolgt eine Kompression der Texturen. Laut Duffy kommt die Qualität der von "Ultra" nahe. Allerdings bedeute eine Kompression auch immer einen Qualitätsverlust. "Medium" und "Low" sind für Grafikkarten mit 128 beziehungsweise 64 Megabyte gedacht, wobei nur bei "Low Quality" die Texturen auf 512 x 512 Pixeln heruntergerechnet werden.

Beim Sound kommt das OGG-Format zum Einsatz. Pro Level gab es am Anfang der Entwicklung 80 bis 100 Megabyte an Sounddaten. Durch das Ogg-Format konnte die Größe drastisch reduziert werden.

Neue PC-WELT Umfrage: Würden Sie Ihren PC für ein (Top-)Spiel aufrüsten?

0 Kommentare zu diesem Artikel
41642