238405

Mini-URLs bald erlaubt

18.10.2009 | 14:45 Uhr |

Ab 23. Oktober dürfen in Deutschland erstmals .de-Domains mit nur einem oder zwei Zeichen registriert werden. Auch reine Zifferndomains sowie Kfz-Kennzeichen werden in Zukunft erlaubt.

Mit dieser Entscheidung reagiert die deutsche Registrierungsstelle Denic auf ein durch den Bundesgerichtshof nun bestätigtes Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt aus dem April 2008. Auslöser des Verfahrens war eine Klage VWs, das sich aufgrund des Nichtzulassens der zweistelligen Domain vw.de in Deutschland benachteiligt sah und bisher auf die Domain volkswagen.de ausweichen musste. "Die jetzt geschaffenen Veränderungen reduzieren die Restriktionen auf ein Minimum", erklärt Denic-Vorstand Sabine Dolderer. Um die Chancengleichheit zu gewährleisten, werde nach dem Prinzip "first come - first served" vorgegangen, so Dolderer, die eine transparente und sichere Abwicklung verspricht. Potenzielle Interessenten sollten sich an einen Internet Service Provider wenden. Der Einführungszeitpunkt wird mit 9:00 Uhr am 23. Oktober angegeben. Schon jetzt kann man sich allerdings bei diversen Registraren kostenlos vorregistrieren lassen.

"Deutschland steht mit dem bisherigen Verbot von ein- und zweistelligen Domains bei weitem nicht alleine da", erläutert Richard Wein, Geschäftsführer der österreichischen Registrierungsstelle nic.at , im Gespräch mit pressetext. Die restriktive Handhabung derartiger Kurzdomains, aber auch reiner Zifferndomains sei lange Zeit mit technischen Schwierigkeiten begründet worden. Diese gelten mittlerweile aber als behoben, so Wein. Im Nachbarland verfolgt man die aktuelle Entwicklung rund um die neuen .de-Domains mit großem Interesse. Das VW-Gerichtsurteil hat Wein zufolge allerdings keine unmittelbaren Auswirkungen auf die österreichischen Richtlinien, auch wenn diese sehr eng an die deutschen gekoppelt seien. Zwar sind in Österreich ein- und zweistellige .at-Domains auch weiterhin nicht zugelassen. Diese Regelung wurde aber bereits für die Second-Level-Domains or.at bzw. co.at aufgeweicht, was sich unter anderem beim österreichischen Webauftritt von VW unter www.vw.co.at zeigt.

Auch bei den reinen Zifferndomains ist die österreichische Registrierungsstelle den deutschen Kollegen zuvorgekommen. So wurden diese bereits im Jahr 2006 eingeführt, wobei sich der Ansturm in den ersten Tagen damals in Grenzen hielt. "Gerade bei den Ziffern-Domains hat die Erfahrung gezeigt, dass vor allem der Zahlenraum 1-999 interessant ist. Sechs- und mehrstellige Ziffernkombinationen sind maximal für Datum-Liebhaber interessant, die sich ihren Geburtstag sichern wollen", so Wein gegenüber pressetext. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
238405