137114

Domainnamen diskutiert

12.07.2000 | 22:07 Uhr |

Mehr als ein Dutzend Vorschläge für neue Top-Level-Domains wurden inzwischen bei der ICANN, die ab morgen im japanischen Yokohama tagt, eingereicht.

Mehr als ein Dutzend Vorschläge für neue Top-Level-Domains wurden inzwischen bei der ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) eingereicht. Die Internet-Organisation wird ab 13. Juli im japanischen Yokohama tagen. Informationen des US-Techzine Wired News zufolge wird die für die Vergabe von Top-Level-Domains zuständige ICANN im Rahmen der Konferenz zunächst über die Vergaberichtlinien neuer Domains diskutieren.

Mit der Einführung neuer Adressen soll die chronische Knappheit der Top-Level-Domains .com, .net oder .org beseitigt werden. So fordert etwa die Free Software Foundation eine Erweiterung um die Endung .gnu, die für alle Open-Source-Projekte verwendet werden soll. Die Non-Profit-Organisation schlägt zudem vor, die Verwaltung der .gnu-Domain sowie die Zuteilung zu übernehmen.

Das Poynter Institute for Media Studies fordert eine .kid-Domain, die nur kindgerechte Inhalte erlauben soll. Weitere Vorschläge verlangen die Einführung von Endungen wie etwa .tel, .faq, .list und .prices.

Nach Angaben der ICANN-Vorsitzenden Esther Dyson sind Anfragen nach neuen Domains allerdings verfrüht, da die Organisation zunächst die Richtlinien zur Vergabe neuer Endungen festzulegen habe. Die ICANN wird in Yokohama nicht über Domain-Vorschläge beraten, erklärte Dyson gegenüber Wired News. "Wir beraten immer noch darüber, neue Domains in Erwägung zu ziehen." Voraussichtlich wird die ICANN zum 1. Dezember neue Top-Level-Domains einführen. (PC-WELT, 12.07.2000, jas)

0 Kommentare zu diesem Artikel
137114