1746505

Disney schließt Spiele-Entwickler LucasArts

04.04.2013 | 09:50 Uhr |

Das legendäre Spiele-Entwicklerstudio (Indiana Jones and the last Crusade, Jedi Knight, Maniac Mansion) wird es in Zukunft nur noch als Lizenz-Modell geben.

Wie nun bekannt wurde, schließt Disney das kürzlich aufgekaufte Entwickler-Studio LucasArts. Disney hatte im selben Zug für 4,05 Milliarden Dollar LucasFilm aufgekauft und Star Wars VII für 2015 angekündigt. Gameinformer hat zur Schließung des Spiele-Entwicklers LucasArts ein Statement von Disney veröffentlicht, das Sie als Zitat unter diesem Absatz finden. Daraus geht hervor, dass Disney aus LucasArts ein Lizenz-Modell machen und damit die Risiken in der Spiele-Entwicklung minimieren möchte.

"After evaluating our position in the games market, we've decided to shift LucasArts from an internal development to a licensing model, minimizing the company's risk while achieving a broader portfolio of quality Star Wars games. As a result of this change, we've had layoffs across the organization. We are incredibly appreciative and proud of the talented teams who have been developing our new titles."

Der letzte Satz dürfte in den Ohren mancher Entlassener wie Hohn klingen: "Wir sind unglaublich dankbar und stolz auf die talentierten Teams, die unsere neuen Titel entwickelt haben."

LucasArts wurde 1982 von Georce Lucas gegründet (damals hieß das Unternehmen noch "Lucasfilm Games") und genießt unter Spielern Kultstatus. Die Beliebtheit ist vor allem auf ältere Titel zurückzuführen - etwa Maniac Mansion von 1987, Indiana Jones and the Last Crusade von 1989 und natürlich The Secret of Monkey Island von 1990. In der Windows-Ära überzeugte das Studio mit Jedi Knight, Knights of the Old Republic und weiteren Star-Wars-Spielen.

Maniac Mansion und viele weitere C64-Spiele gratis für den PC

0 Kommentare zu diesem Artikel
1746505