245222

Disney schließt Go.com

30.01.2001 | 15:59 Uhr |

Die Walt Disney Co. schließt ihre Internet-Firma Go.com. Damit verlieren 400 Angestellte ihre Arbeitsplätze. Wie das Unternehmen in Los Angeles mitteilte, will es sich nun auf seine Internet-Websites wie ESPN.com, Disney.com, and ABC.com. konzentrieren.

Die Walt Disney Co. schließt ihre Internet-Firma Go.com. Damit verlieren 400 Angestellte ihre Arbeitsplätze. Wie das Unternehmen in Los Angeles mitteilte, will es sich nun auf seine Internet-Websites wie ESPN.com, Disney.com, and ABC.com. konzentrieren.

Das 1999 gegründete Internet-Portal des Unterhaltungs- und Medienkonzerns war von Anfang an ein Sorgenkind. Seit seinem Debüt hat es nur Verlust gemacht.

Auch eine Umstellung von einem allgemeinen Portal in direkter Konkurrenz zu Firmen wie Yahoo, zu einem auf Reise, Freizeit und Unterhaltung spezialisierten Angebot vor einem Jahr half nicht viel. Von den 400 Millionen Dollar, die Disneys Internet-Aktivitäten jährlich einbringen, kamen nur rund ein Viertel von Go.com.

Das Internet bleibe aber ein "zentrales Augenmerk unserer Geschäftsstrategie", versicherte Disneys Vorstandsvorsitzender Michael Eisner in einer Stellungnahme. Dort waren vor der Go-com-Schließung 2100 Menschen beschäftigt.

Das Go.com-Abenteuer kostet Disney 865 Millionen Dollar, die im zweiten und dritten Quartal des Geschäftsjahres abgeschrieben werden sollen. (PC-WELT, 30.01.2001, dpa/ mp)

Internet-Pleiten beschleunigten sich (PC-WELT Online, 05.01.2001)

Dot-Coms-Krise verschärft (PC-WELT Online, 28.11.2000)

Internet-Krise hält an (PC-WELT Online, 02.11.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
245222