143088

Diskussion um Energieeffizienz-Kennzeichnung für Server

07.01.2007 | 13:26 Uhr |

Um auch die Energieeffizienz von Servern zu kennzeichnen, besteht laut der US Environmental Agency (EPA) eine Notwendigkeit, diese Geräte in ein entsprechendes Klassifizierungsprogramm aufzunehmen.

Eine solche Energieeffizienz-Klassifizierung kommt bisher auch schon bei Klimaanlagen, Kühlschränken oder DVD-Playern zum Einsatz. Während diese Einstufungen in den USA schon lange zum Alltag gehören, wird in der EU schon seit längerer Zeit über die Einführung diskutiert. Bisher konnte jedoch noch keine Einigung erzielt werden.

Die so genannten Energy-Star-Zertifizierungen kennzeichnen Produkte die den selbst auferlegten Anforderungen eines freiwilligen Kontrollprogramms entsprechen. In einem Brief an die Vertreter der Computerindustrie erklärte die zuständige Behörde EPA nun, dass sie mit der Entwicklung von Energy-Star-Spezifikationen für Unternehmensserver begonnen habe.

Doch in einem so frühen Stadium, kann selbst die EPA noch nicht mit Sicherheit sagen, ob diese Lösung am Ende auch umgesetzt werden kann. Unter den Gesichtspunkten Marktdynamik, Verfügbarkeit und Leistung energieeffizienter Designs sowie der potentiellen Stromeinsparung müssen Analysen erst noch zeigen, ob sich diese Klassifikation für Server überhaupt lohnt.

Die Klassifizierung von Servern ist auch in der EU ein vieldiskutiertes Thema. Die Österreichische Energieagentur dazu: "Energy-Star-Kennzeichnungen für Computer-Server gibt es in der EU noch nicht. Es wird jedoch schon längere Zeit darüber diskutiert, und es ist davon auszugehen, dass die EU, wenn die Kennzeichnungen in den USA kommen, rasch nachzieht."

0 Kommentare zu diesem Artikel
143088