1579379

Aldi-PC für 399 Euro und günstiges Netbook

20.09.2012 | 15:15 Uhr |

Der Discounter Aldi wird ab kommender Woche unter anderem einen 399-Euro-PC und ein günstiges Netbook im Angebot haben. Hier alle Details zu den Angeboten.

Der Discounter Aldi wird ab dem kommenden Donnerstag (27.9.) einen neuen Komplett-Rechner im Angebot haben. Bisher hat der Discounter das Angebot nur für Aldi-Nord angekündigt. Die Information darüber, ob auch Aldi-Süd den Rechner anbieten wird, reichen wir später nach.

Mit dem Medion Akoya E4065 D (MD 8379) wird Aldi einen mit 399 Euro vergleichsweise günstigen Rechner anbieten. Das neue Modell löst den 399-Euro-PC Medion Akoya E4050 D ab, den der Discounter vor fast exakt einem Jahr im Angebot hatte. Beim neuen Modell werkelt AMDs neuer AMD Quad Core A8-5500 Prozessor, dessen vier Kerne mit bis zu 3,7 GHz (AMD Turbo Core Technologie) getaktet sind. Für die Grafik ist die interne AMD Radeon HD 7580D zuständig, die DirectX 11 unterstützt.

Medion Akoya E4065 D (MD 8379) - die Ausstattung:

  • AMD Quad-Core A8 5500 (3,2 GHz bis zu 3,7 GHz mit AMD Turbo Core Technologie) und interner AMD Radeon HD 7560D (DirectX 11)

  • 4 GB DDR3-Arbeitsspeicher

  • 1 TB Festplatte

  • 3 x USB 3.0, 5 x USB 2.0

  • WLAN IEEE 802.11n

  • Multi-Standard DVD-CD-Brenner mit DVD-RAM und Dual-Layer-Unterstützung

  • Gigabit Netzwerkconroller (10/100/1000 Mbit/s)

  • 8-Kanal-High-Definition Audio

  • Multikartenleser für alle gängigen Speicherkarten

  • Medion Datenhafen 3 für das anschließen einer externen HDDrive2go-super-Speed-Platte ohne Kabelverbindungen

  • USB-Tastatur und optische Maus

Aldi und Medion liefern den PC inklusive Windows 7 Home Premium (64-Bit) aus. Ab Ende Oktober darf dann für 14,99 Euro ein Upgrade für Windows 8 Pro erworben werden. Außerdem wird diverse Software, wie das Medion MediaPack (Ashampoo Burning Studio, Ashampoo PhotoCommander, Ashampoo Snap), Cyberlink Power2Go, Cyberlink MediaEspresso, Cyberlink PhotoDirector, PCSuite Shredder und einer 90-Tage-Version von Kaspersky Internet Security 2012.

Unsere Einschätzung:  Der Medion Akoya E4065 ist für Einsteiger ein Blick wert: Die integrierte Grafikeinheit in der AMD-Trinity-CPU des Quad-Core-Prozessors reicht locker für kleinere Casual-Games aus, der Festplattenspeicher ist gut bemessen und genügend Arbeitsspeicher stehen dem Anwender ebenfalls zur Verfügung. Im Prinzip unterscheidet sich der PC nicht groß vom im Juli veröffentlichten Akoya P4210 D mit dem Unterschied, dass der RAM über eine schnellere Taktrate verfügt und keine zusätzliche Grafikkarte eingebaut ist. PC-Gamer sollten sich also lieber wo anders umsehen. Aber für den Otto-Normal-Verbraucher geht die Preis-Leistung in Ordnung. Schließlich erhalten Sie auch ein pralles Software-Paket und aktuelle Schnittstellen wie USB 3.0.

Aldi-Netbook: MEDION AKOYA E1230 (MD 98723)
Vergrößern Aldi-Netbook: MEDION AKOYA E1230 (MD 98723)

259-Euro-Netbook: Medion Akoya E1230 (MD 98723)

Zusätzlich zum Rechner wird bei Aldi Nord ab dem 27. September auch das 10-Zoll-Netbook Medion Akoya E1230 (MD 98723) für 259 Euro erhältlich sein. In dem Netbook stecken Intels Arom-Prozessor N2600, eine 320 GB große Festplatte und 1 GB Arbeitsspeicher (DDR3). Für die Grafik ist der integrierte Intel Graphics Media Accelerator 3650 verantwortlich. Das 10 Zoll große Widescreen-Display (25,4 cm) unterstützt eine maximale Auflösung von 1024 x 600 Pixel.

Die weitere Ausstattung:

  • Intel Centrino Wireless-N 130 mit integriertem Bluetooth 3.0 und Wireless LAN IEEE 802.11n

  • Integrierte 1,3-Megapixel-Webcam und Mikrofon

  • Ethernet-LAN-Netzwerkcontroller (10/100 Mbit/s)

  • Multikartenleser für SD-, SDHC-, SDCX-, MMC-, MS- & MS-Pro-Speicherkarten

  • 1 x USB 3.0, 2 x USB 2.0

  • 6-Zellen Li-Ionen-Hochleistungsakku

  • Windows 7 Starter

  • Software: Office 2012 (Testversion), Cyberlink PowerDVD, Cyberlink YouCam, Cyberlink YouPaint, Ashampoo Burning Studio, Ashampoo PhotoCommander, Ashampoo Photo Optimizer, Ashampoo Snap, PCSuite Shredder Pro, Kaspersky Internet Security 2012 (90-Tage-Testversion)

Unsere Einschätzung: Die größten Stärken des Angebots sind die bei Aldi üblichen 3 Jahre Garantie und die USB-3.0-Schnittstelle. Ähnlich ausgestatte Netbooks, wie etwa Acer Aspire One D270 oder Asus Eeepad X101 sind ähnlich günstig, haben aber kein USB 3.0; allerdings gibt es das Acer D270 auch in Konfigurationen mit 2 GB Arbeitsspeicher, was ein kleines Tempoplus bringt.

Der Atom-Prozessor N2600 bringt gegenüber der Vorgängergeneration (Atom N570, N550) eine verbesserte Grafikeinheit mit, die auch Full-HD-Filme abspielen kann. Daher macht der HDMI-Ausgang am Medion-Netbook Sinn. Vorteile bei Rechentempo oder Akkulaufzeit bringt der neue Atom aber nicht.

Fazit: Wer immer noch ein Netbook einem Tablet vorzieht kann zugreifen. Außer USB 3.0 und der langen Garantie hat das Aldi-Angebot aber keine Vorteile gegenüber ähnlich teuren Netbooks von Asus, Acer oder Toshiba.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1579379