764154

Aldi bessert Notebook-Angebot nach

13.12.2010 | 11:04 Uhr |

Ab Donnerstag, dem 16. Dezember, verkauft Aldi Süd das 15-Zoll-Notebook Medion Akoya P6512. Der Laptop steht nicht zum ersten Mal im Aldi-Regal.

Aldi-untypisch steckt im Inneren eine AMD-CPU mit 2,1 GHz und zwei Kernen (X2 P320). Die Grafikberechnungen übernimmt eine ATI Mobility Radeon HD 5470 mit 512 MB Speicher. Wer nicht spielt, schaltet auf die stromsparende Onboard-Grafik um.

Die Festplatte bietet 500 GB Platz. Der Arbeitsspeicher ist 4 GB groß und wird mit dem vorinstalliertem Windows 7 Home Premium 32 Bit nicht voll genutzt. Dazu müssten Sie die beigelegte 64-Bit-Version installieren. Das Display ist 15,6 Zoll groß und löst mit maximal 1366 x 768 Pixel in 16:9 auf. Außerdem zur Ausstattung gehören eine 1,3-MP-Webcam, 11n-WLAN, Gigabit-LAN, HDMI- und eSATA-USB-Kombi-Schnittstelle, ein Multikartenleser (SD, SDHC, MMC, MS, MS Pro), Multitouchpad und ein DVD-Brenner.

Im 2,4-kg-Notebook steckt ein 6-Zellen-Akku. Die weiteren Anschlüsse: 2x USB 2.0, 1x VGA, Mikrofon und S/PDIF.

Aldi Süd schnürt Käufern wie gewohnt ein Softwarepaket: Windows 7 Home Premium Recovery DVD (32- und 64-Bit), Microsoft Office Starter 2010, CyberLink Power2Go, Corel Draw Essentials, Medion MediaPack, CyberLink YouCam und eine 90-Tage-Version von BullGuard Internet Security.

Der Discounter gibt 3 Jahre Garantie und verlangt für das P6512 549 Euro. Aldi Süd verkauft das Gerät nicht zum ersten Mal. Im Sommer wollte Aldi 599 Euro für das Gerät  - damals steckte zudem noch eine kleinere Festplatte im Notebook. Der Discounter hat also deutlich nachgebessert. Die CPU ist jedoch schwächer als aktuelle Intel-Prozessoren und die Grafikkarte bietet nur für DirectX-9-Spiele genügend Reserven.

0 Kommentare zu diesem Artikel
764154