1632039

Sharp schluckt Kopiererhändler MKT

13.11.2012 | 15:31 Uhr |

Sharp stärkt den Direktvertrieb seiner Drucker und Multifunktionsgeräte. Dazu übernimmt der japanische Elektronikkonzern den Anbieter für Digitale Drucksysteme, MKT, mit Sitz in Neu-Isenburg.

Sharp stärkt den Direktvertrieb seiner Drucker und Multifunktionsgeräte. Dazu übernimmt der japanische Elektronikkonzern den Anbieter für Digitale Drucksysteme, MKT , mit Sitz in Neu-Isenburg.

Mit dem Erwerb des Partners in Deutschland wolle man zum einen die Wachstumsstrategie im Document-Solutions-Bereich in Europa konsequent weiter umsetzen und zum anderen sei diese Akquisition ein wichtiger Bestandteil der Konzern- und weltweiten Investitions-Strategie, mit dem Ziel diesen Geschäftsteil kontinuierlich auszubauen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. "Mit diesem, für uns sehr wichtigem Schritt, bauen wir unser bestehendes Direktvertriebsnetz in Deutschland weiter aus und können nun auch aus dem Großraum Frankfurt verstärkt agieren", erklärt Alexander Hermann, Director Information Systems Central Europe, bei Sharp. Durch die nun neun Standorte wolle man die räumliche Nähe zu den Kunden sichern.

Direktvertrieb soll Fachhandel festigen

MKT arbeitet schon länger eng mit Sharp zusammen. Zu der MKT-Gruppe gehören auch Rupp & Fischer in Hanau und Ultracopie in Frankfurt .

Die aktuelle Übernahme des Fachhandelshauses mit der damit verbundenen Eingliederung in direkte Vertriebsstrukturen soll laut Sharp aber auch die Zusammenarbeit mit dem Fachhandel festigen. So schaffe dies "zusätzliches Vertrauen" in die Marke, lautet die etwas schwer nachvollziehbare Erklärung des Konzerns. ( awe )

0 Kommentare zu diesem Artikel
1632039