35624

DirectX 9: Erste Details

16.07.2001 | 12:15 Uhr |

Microsoft macht sich bereits jetzt Gedanken über Direct X 9.0, obwohl diese Version frühestens im ersten Quartal 2002 erscheinen wird. Erste Features stehen schon fest: Direct X 9 wird eine Farbtiefe von 64 Bit unterstützen.

Microsoft macht sich bereits jetzt Gedanken über Direct X 9.0, obwohl diese Version der Multimedia-Schnittstelle frühestens im ersten Quartal 2002 erscheinen wird.

Erste Features stehen schon fest: So wird Direct X 9.0 mit einer Farbtiefe von 64 Bit umgehen können, was nichts anderes bedeutet, dass theoretisch 2 hoch 64 und damit 18 Trilliarden Farben möglich sind.

Außerdem wird Microsoft laut dem britischen Magazin "The Inquirer" für Direct X 9.0 den "Pixel Shader" mit neuen Funktionen ausstatten. Mit dem Pixel Shader werden beispielsweise Oberflächen auf Pixelbasis berechnet und ermöglichen es so den Programmieren, vielfältige Effekte und besondere Oberflächen zu kreieren.

Gemunkelt wird auch, dass Direct X 9.0 NURBS (Non Uniform Relational B Splines) unterstützen wird. Dabei handelt es sich um erweiterte Berechnungsmöglichkeiten für gekrümmte Flächen. Bisher nutzt lediglich Nvidia mit dem Geforce-3-Chipsatz einen Teil der Möglichkeiten von NURBS. Direct X 9.0 soll NURBS komplett unterstützen und damit die Berechnung von hochkomplexen geometrischen Gleichungen erlauben, ohne zu viel Bandbreite zu benötigen.

Microsoft lädt am 16. Juli alle großen Grafikchiphersteller zu einem Treffen in Seattle ein. Dort sollen die Spezifikationen zu Direct X 9.0 festgelegt werden.

Nvidia im Zwist mit Microsoft über Direct X 9.0? (PC-WELT Online, 29.06.2001)

Direct X 8.1 Beta zum Download (PC-WELT Online, 23.04.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
35624