DirectX 10: Warum nur für Vista und nicht für XP? Und wozu überhaupt?

Dienstag den 17.10.2006 um 15:51 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Windows XP wird DirectX-10-Spiele unterstützen. Dieses Gerücht hatte Ende letzter Woche eine britische Website in Umlauf gebracht. Kann gar nicht sein, war sich die Web-Gemeinde sofort einig. Kann es auch nicht: Wir erklären Ihnen wieso, was es mit DirectX 10 eigentlich auf sich hat und weshalb sich Gamer freuen dürfen.

Vor kurzem hatte die britische IT-Site "The Inquirer" ein Gerücht in die Welt gesetzt, das wie folgt lautete: Angeblich plane Microsoft mit DirectX 9.0L quasi ein DirectX 10 für Windows XP ausliefern zu wollen. "Es wird DirectX-10-Spiele auf Windows XP spielbar machen", so die Site am Wochenende. Als Grund wurde darüber spekuliert, dass Spielentwickler ihre Spiele auch für Windows XP verfügbar machen wollen, wo mehr Einheiten abgesetzt werden können, solange noch nicht alle Anwender auf Vista umgestiegen sind.

Das Gerücht selbst war schon etwas schräg, denn bei Windows Vista kommt eine völlig neue Treiberarchitektur zum Einsatz, die erst DirectX 10 und die damit verbundenen Vorteile für die Spiele-Entwicklung ermöglicht und so tief im Betriebssystem steckt, dass sie sich nicht für ältere Windows-Systeme portieren lässt.

Es wird und kann keine DirectX-10-Variante für Windows XP geben. Besagte britische Website hat DirectX 9.L missverstanden und als Erweiterung für Windows XP verstanden. Mittlerweile hat die Website aber den Fehler erkannt und berichtet, dass DirectX 9.L Bestandteil von Windows Vista ist und es kein DirectX 10 für XP geben wird.

Dienstag den 17.10.2006 um 15:51 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
193198