8496

Dimage-Kameraprogramm ausgebaut

24.01.2005 | 14:55 Uhr |

Das Dimage-Kameraprogramm von Konica Minolta kann sich über zwei 5-Megapixel-Neuzugänge freuen: die Dimage Z20 und Z5. Sie sollen sowohl Einsteigern als auch Fortgeschrittenen hohen Bedienkomfort bieten.

Ein optisches 8fach Zoomobjektiv und 4fach Digitalzoom bringen Sie bei der Dimage Z20 ans Motiv heran. Für Bildqualität soll der 5,0 Megapixel CCD-Sensor sorgen, der über die bereits bekannte Technologie "CxProcess III" verfügt. Diese Signalverarbeitungstechnik steuert Parameter wie Farbe, Kontrast und Schärfe und verhindert Bildrauschen.

Ein automatisches Digital-Motivprogrammwahl analysiert Aufnahmebedingungen und wählt eigenständig das passende Motivprogramm: Porträt, Sport/Action, Landschaft, Sonnenuntergang und mehr. Neben Einzelaufnahmen können Filmsequenzen in VGA-Auflösung (640 x 480, ohne Ton) und einer Bildrate von 15 Bildern pro Sekunde gebannt werden. Bei QVGA-Auflösung (320 x 240) geht es mit einer Bildrate von 15 oder 30 Bildern pro Sekunde ans Werk. Gut: Wer filmen will, bis das Speichermedium voll ist, kann auf eine XR-(Extended Recording) Funktion zurückgreifen.

Als Highlight gilt auch die Geschwindigkeit der Dimage Z20. Sie soll innerhalb von nur 0,5 Sekunden einsatzbereit sein. Für das Fokussieren sind 0,3 Sekunden veranschlagt. Letzteres verdankt die Kamera dem Einsatz der so genannten Rapid-AF mit Prädiktionsschärfekontrolle.

An der Sparsamkeit will Konica Minolta ebenfalls gefeilt haben. Vier Mignon-Batterien erlauben Hersteller-Angaben zufolge bis zu 450 Aufnahmen.

Die unverbindliche Preisempfehlung für die Pictbridge-kompatibel Dimage Z20 beläuft sich auf 299,00 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
8496