112212

Olympus Mju 1050 SW lässt sich auch mit Handschuhen bedienen

01.09.2008 | 14:33 Uhr |

Olympus treibt das Konzept der wasser- und stoßfesten Outdoor-Kamera noch einen Schritt weiter: Bei der neuen Mju 1050 SW wurde auch das Bedienkonzept den Ansprüchen von Sportlern und Freizeitaktivisten angepasst.

Die Modelle der Mju-SW-Reihe von Olympus sind wasser- und staubfest, halten Hitze sowie Kälte aus und arbeiten auch nach einem Sturz aus 1,5 Metern Höhe noch tadellos. Nun hat Olympus bei der Mju 1050 SW das Outdoor-Konzept noch weiterentwickelt: Durch Antippen der Kamera an der Ober- und Unterseite sowie rechts und links am Kameragehäuse lassen sich vier Funktionen (etwa Blitz und Wiedergabe) nutzen beziehungsweise deren Einstellungen ändern. Möglich macht dies ein in der Kamera integrierter 3D-Beschleunigungssensor, der – ähnlich der Gyro-Sensoren eines mechanischen Bildstabilisators – die Bewegungen am Gehäuse registriert und die unterlegten Befehle ausführt.

Eine weitere Neuigkeit aus dem Hause Olympus ist der beiliegende Adapter, über den sich Micro-SD-Karten im XD-Picture-Slot der Kamera nutzen lassen. Allerdings können Sie diesen Adapter nur in aktuelle Olympus-Modelle einsetzen. Bei älteren Geräten sowie Kameras von Fujifilm funktioniert der Adapter nicht.

Die Mju 1050 SW arbeitet mit 10,1 Megapixel und optischem 3fach-Zoomobjektiv, das eine Brennweite von 38 bis 114 Millimetern ermöglicht. Die integrierte Gesichtserkennung soll bis zu 16 Gesichter identifizieren. Außerdem gibt’s einen Panoramamodus sowie einen digitalen Bildstabilisator, der über die Erhöhung der Lichtempfindlichkeit arbeitet. Die Kamera soll ab September erhältlich sein. Sie kostet rund 330 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
112212