209284

Digitalisierung des TV-Empfangs schreitet voran

Bereits 45 Prozent der deutschen Haushalte erhalten das Fernseh-Signal digital.

Die Umstellung vom analogen auf digitalen Fernseh-Empfang kommt voran. „Die Programmvielfalt ist größer, die Bildqualität besser und die Empfangsgeräte werden immer günstiger", nennt BITKOM-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer die Gründe für die Entwicklung. Insgesamt rund 17,9 Millionen deutscher Haushalte (gut 45 Prozent) schauen heute digital Fernsehen. 21,8 Millionen Haushalte empfangen ein analoges TV-Signal. Dies ergab eine repräsentative Befragung im Auftrag des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien ( BITKOM ).

Führend bei der Digitalisierung ist der Satellitenbereich: 10,3 Millionen Haushalte empfangen via Satellit digital. Aber auch knapp 6 Millionen Kabelhaushalte empfangen bereits digital. Dagegen ist die Zahl der Haushalte, die terrestrisch Digital-TV empfangen mit 8 Prozent eher bescheiden. Knapp 100.000 Haushalte empfangen Fernsehen bereits über das Internet (IP-TV). Dank der sogenannten Rückkanalfähigkeit können diese Zuschauer interaktive Zusatzdienste und On-Demand-Angebote besonders einfach nutzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
209284