253287

Digitaler Videorekorder zum Nachrüsten für Hauppauge-Kunden

04.06.2003 | 15:21 Uhr |

Hauppauge stattet ab sofort seine analogen Win TV-Karten ohne hardwarebasierten MPEG-Encoder mit einem SoftPVR-Update aus. Damit lässt sich der Rechner als digitaler Videorekorder nutzen. Besitzer einer analogen Win TV-Karte von Hauppauge können sich das SoftPVR-Update kostenlos herunterladen.

Hauppauge stattet ab sofort seine analogen Win TV-Karten ohne hardwarebasierten MPEG-Encoder mit einem SoftPVR-Update aus. Damit lässt sich der Rechner als digitaler Videorekorder nutzen. Besitzer einer analogen Win TV-Karte von Hauppauge können sich das SoftPVR-Update kostenlos herunterladen.

TV-Karten der höherpreisigen WinTV PVR-Reihe (Personal Video Recording) besitzen einen eigenen Prozessor zum Aufzeichnen von Fernsehsendungen am PC im MPEG-2-Format. Es handelt sich also um hardwareseitiges Aufzeichnen im Unterschied zu den preiswerteren analogen Win TV-Karten.

Diese analogen Win TV-Karten liefert Hauppauge ab sofort standardmäßig mit einem SoftPVR-Update aus. Damit lässt sich am heimischen Rechner ein digitaler Videorekorder simulieren. Mit SoftPVR lassen sich nicht nur Fernseh-Übertragungen aufzeichnen, sondern auch analoges Videomaterial über die Eingangsbuchsen der WinTV-Karte am Rechner digitalisieren. Für die Aufnahme stehen drei Formate zur Auswahl: Das AVI-Format mit einer Auflösung von bis zu 384x288 Pixel bei 25 Bildern pro Sekunde, MPEG-1-Video (VCD), oder MPEG-1-Video mit einer Datenrate von 2 Megabit pro Sekunde. Sofortaufnahmen lassen sich per Mausklick durchführen. Mit einem mitgelieferten Scheduler sind zeitgesteuerte TV-Aufnahmen möglich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
253287