121738

Digitale "Reportagekamera" von Leica

02.12.2003 | 10:16 Uhr |

Die Leica Camera AG hat ihr jüngstes Kind vorgestellt: Die Leica Digilux 2. Obwohl sie eine digitale Kamera ist, soll sie sich wie eine professionelle Analogkamera bedienen lassen - daher die Bezeichnung "Reportagekamera". So kann der Fotograf Schärfe, Blende, Brennweite und Belichtungszeit wie bei einer klassischen Spiegelreflexkamera mit Einstellringen am Objektiv und einem Zeitenwählrad anpassen.

Die Leica Camera AG hat ihr jüngstes Kind vorgestellt: Die Leica Digilux 2. Obwohl sie eine digitale Kamera ist, soll sie sich wie eine professionelle Analogkamera bedienen lassen - daher die Bezeichnung "Reportagekamera". So kann der Fotograf Schärfe, Blende, Brennweite und Belichtungszeit wie bei einer klassischen Spiegelreflexkamera mit Einstellringen am Objektiv und einem Zeitenwählrad anpassen.

Wem die manuellen Einstellungen zu umständlich sind, der kann wie bei jeder Digitalkamera auf die eingebauten Automatikfunktionen vertrauen. Die Leica Digilux 2 besitzt als Zoomobjektiv ein Leica DC Vario-Summicron 1:2,0-2,4/7-22,5 Millimeter ASPH, das einem Brennweitenbereich von 28 bis 90 Millimeter im Kleinbildsystem entspricht. Der 2/3-Zoll-CCD-Bildsensor ermöglicht Aufnahmen mit fünf Millionen Bildpunkten. Digital lassen sich die Motive zwei- und dreifach zoomen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
121738