80626

Digitale Musikinhalte spalten Altersgruppen

Fehlende Erfahrung, Skepsis oder einfach nur die Vorliebe für klassische Musikmedien sind Schuld daran, dass kommerzielle Musikdienste und Peer-to-Peer-Tauschbörsen bei Internet-Nutzern über 25 Jahre kaum Akzeptanz finden.

Nach einer Studie der Marktforscher von Jupiter Research ist bei fast einem Drittel (31 Prozent) aller jungen Erwachsenen zwischen 18 bis 24 Jahren Musikdienste wie Apples Itunes besonders populär. Erwachsene über 25 favorisieren eher klassische Musikdatenträger wie beispielsweise die CD, schlussfolgern die Marktforscher, da nur 17 Prozent dieser Altersklasse digitale Musikdienste nutzen. Dass nur 19 Prozent aller Surfer zwischen 13 und 17 Jahren digitale Musikdienste verwenden, liegt nach Ansicht von Jupiter Research nicht am absenten Interesse, sondern eher an den geringen Geldmitteln, die den Jugendlichen zur Verfügung stehen.

Besonders beliebt bei den 18- bis 24jährigen sind auch Peer-to-Peer-Tauschbörsen wie Bittorrent oder Kasaa: 31 Prozent der jungen Erwachsenen nutzen sie und 41 Prozent brennen ihre Musikstücke auf CD. Bei Erwachsene über 25 verwenden hingegen nur vier Prozent Peer-to-Peer-Dienste und lediglich 14 Prozent dieser Altersgruppe brennen ihre Songs auf CD.

0 Kommentare zu diesem Artikel
80626