201776

Digicams mit Power-Objektiven

Konica Minolta erweitert die Dimage-Linie um vier Digicams. Die Z5, das leistungsfähigste Modell im Quartett, hat ein optisches 12fach-Zoomobjektiv, integriertes Anti-Shake-System und einen Autofokus mit Prädiktionsschärfekontrolle. Die preisgünstigere Z20 hebt sich mit einem 8fach-Zoom von der Masse der Allround-Kameras ab. Daneben bringt Konica Minolta noch Kompaktkameras mit 5 sowie 4 Megapixel Auflösung.

Die Dimage Z5 ist mit Anti-Shake-System ausgestattet, das besonders bei Aufnahmen mit geringem Licht oder langer Brennweite den Fotosensor in Bezug auf das Motiv stabilisiert und damit manchmal Blitz oder Stativ erspart. Der 5-Megapixel-CCD-Sensor erhält sein Bild von einem Objektiv, das den Brennweitenbereich von 35 bis 420 Millimeter (umgerechnet auf Kleinbildformat) bedient. Das Objektiv besteht aus 13 Elementen in 10 Gruppen, inklusive zwei AD-Linsen (anomale Dispersion) und zwei asphärischer Elemente.

Das Autofokussystem der Dimage Z5 misst an fünf Punkten und findet nach Angaben von Konica Minolta die Schärfe im Weitwinkelbereich in nur 0,2 Sekunden und im Telebereich in nur 0,3 Sekunden. Ein spezieller Algorithmus soll nach Hauttönen fahnden und so versehentliches Fokussieren auf Gegenstände im Hintergrund verhindern.

Mit der progressiven Bildaufnahmefunktion speichert die Dimage Z5 mit einer Bildrate von 10 Bildern pro Sekunde bis zu 20 Bilder in einer Auflösung von 1024 x 768 Pixel. Filmsequenzen in VGA-Auflösung (640 x 480) macht die Dimage Z5 mit einer Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde bis die SD-Speicherkarte voll ist. Unerwünschte Szenen können direkt in der Kamera gelöscht werden.

Die Belichtungsmessung erfolgt in 256 Segmenten, darüber hinaus stehen mittenbetonte Integralmessung und Spotmessung zur Verfügung. Langzeitbelichtungen von bis zu 30 Sekunden sind möglich. In der Supermakro-Einstellung kann der Fotograf bis zu einen Zentimeter an das Objekt herangehen.

Die Dimage Z5 wiegt 340 Gramm und ist PictBridge-kompatibel, kann also entsprechend ausgestattete Drucker ohne PC ansteuern. Die Auswahl der Bilder erfolgt dabei über den fünf Zentimeter (zwei Zoll) großen LCD-Monitor der Kamera.

Für die mit Zubehörschuh ausgestattete Dimage Z5 gibt es von Konica Minolta Programmblitzgeräte und ein Weitwinkelkonverter-Set, das die Brennweite auf 26 Millimeter verkürzt. Die Dimage Z5 von Konica Minolta kostet rund 500 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
201776