208152

Digicam reagiert auf Fingerdruck

Die Lumix DMC-FX500 von Panasonic wird über herkömmliche Tasten und das berührungssensitive LC-Display bedient.

Panasonic präsentiert mit der Lumix DMC-FX500 eine kompakte Digicam in der 10,1-Megapixel-Klasse. Das Leica-Objektiv deckt einen Brennweitenbereich von 25 bis 125 Millimeter ab. Die Lichtstärke beziffert der Hersteller auf f2,8 bis f5,9. Dabei soll eine asphärische, konkave Meniskuslinse mit variierender Dicke und besonders hohem Brechungsindex für minimale Verzeichnung sorgen. Die FX500 wird über ein Hybrid-Steuersystem aus Tasten und Touchscreen bedient. Für die Grundeinstellungen kommen Tasten zum Einsatz, weitergehende Einstellungen erfolgen durch Antippen oder Bewegung eines virtuellen Schiebers auf dem Monitorbild mit dem Finger.

Ebenfalls neu ist die Autofokus-Tracking-Funktion: Einmal auf ein Objekt fokussiert, stellt die Kamera immer wieder automatisch scharf, selbst wenn sich die Position des Motivs verändert. Einsteiger in die Digitalfotografie werden sich über den Intelligent-Auto-Modus freuen, in dem die Kamera die wichtigsten Einstellungen selbst übernimmt. Der Fotograf braucht nur noch das gewünschte Motivdetail auf dem LCD-Monitor anzutippen. Natürlich stehen auch manuelle Einstellmöglichkeiten zur Verfügung. Panasonic will die Lumix DMC-FX500 im Mai in den Farben silber und schwarz für rund 430 Euro in den Handel bringen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
208152