203382

Digicam mit 7 Megapixel und optischem 4fach-Zoom

Die 7,1-Millionen-Pixel-Kamera C 7070 Wide Zoom von Olympus steckt in einem robusten Gehäuses aus Magnesiumlegierung und weist ein optisches 4fach Zoom mit einer Brennweite auf. Erstmalig stattet Olympus eine Kompaktkamera mit einem speziellen 143-Punkt- Autofokussystem aus, das auch bewegte Objekte zuverlässig scharf stellen soll.

Das 4fach Zoom des relativ lichtstarken (1:2,8 - 4,8) Objektivs reicht von weitwinkligen 27 mm bis 110 mm Tele (bezogen auf 35-mm-Kameras). Da das Linsensystem der Olympus C-7070 Wide Zoom (acht Elemente in sieben Gruppen, darunter zwei asphärische Linsen sowie ein "Extra-low Dispersion"-Element mit niedrigem Brechungsindex) nach Angaben des Herstellers eine nahezu telezentrische Bauweise aufweist und speziell für die Digitalfotografie entwickelt worden ist, soll selbst bei Weitwinkelaufnahmen keine Vignettierung auftreten.

Das 143-Punkt-Dual-Autofokussystem arbeitet mit einem passiven externen Sensor und einem CCD-basierten TTL-Kontrastvergleichssystem. Damit der Autofokus auch bei Dunkelheit präzise arbeiten kann, schaltet sich das AF-Hilfslicht zu.

Bilder lassen sich maximal in einer Auflösung von 3.072 x 2.304 speichern. Im RAW-Modus hätte auf der beigelegten 32-MB-xD-Picture-Card so allerdings nur drei Aufnahmen Platz, im TIFF-Format sogar nur eine. In den komprimierten Formaten SHQ (Super High Quality) und HQ (High Quality) reicht der Platz für sechs beziehungsweise 18 Bilder.

Eine Target-Funktion soll für scharfe Aufnahmen sich vor oder zurück bewegender Motive sorgen, indem sie die wahrscheinliche Position zum Zeitpunkt des Auslösens errechnet. Zur gleichen Zeit erscheint auf dem LCD-Monitor eine AF-Markierung. So lässt sich kontrollieren, ob das richtige Motiv verfolgt wurde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
203382