2005790

Dieser Schirm bläst den Regen einfach weg

14.10.2014 | 10:14 Uhr |

Das Kickstarter-Projekt Air Umbrella bietet einen Ventilator-betriebenen Regenschirm; der Schirm wird vom Luftstrom erzeugt.

Schutz vor Regen ohne störenden Schirm? Das verspricht das Kickstarter-Projekt „Air Umbrella“ aus Nanjing China. Anstatt eines herkömmlichen Schirms werden Sie durch einen starken Ventilator, der den Regen einfach wegbläst, vor dem kalten Nass geschützt. Der Luftstrom formt einen unsichtbaren Schirm.

Der Akku macht schnell schlapp

Den Air Umbrella gibt es in verschiedenen Ausführungen. So ein starker Ventilator benötigt natürlich auch ausreichend Saft, und das ist wohl auch der große Nachteil an diesem Kickstarter-Projekt, eine Akkuladung reicht gerade mal für magere 15 - 30 Minuten. Für den Tagesausflug sollten Sie also lieber auf den traditionellen Plastikschirm zurückgreifen. Das hat wohl auch der Hersteller erkannt und bietet bei einigen Ausführungen gleich ein Ladekabel für das Auto mit an. Der Air Umbrella soll sich damit perfekt eignen, um schnell aus dem Auto in die Bank oder in den Supermarkt zu huschen.

Idee top - Umsetzung Flop?

Wer also dem herkömmlichen Schirm eher abgeneigt ist, sich nicht länger als 30 Minuten im Regen aufhält und auch die 500 bis 800 Gramm für das Kickstarter-Gerät locker stemmt, für den bietet sich dieser Regenschutz an - zumindest auf dem Papier. Ein Testmuster liegt uns leider noch nicht vor. Die Idee dahinter finden wir aber gut - wenngleich die offensichtlichen Nachtteile mit voranschreitender Entwicklung hoffentlich verschwinden oder zumindest eingedämmt werden. Der Hersteller verspricht übrigens, dass sein "Air Umbrella" nicht allzu laut sei. Hoffentlich - denn wenn schon bei leichtem Regen jeder mit einem Fön durch die Gegend läuft, wird der Spaziergang im Regen nicht gerade zum Vergnügen.

Air Umbrella: nicht gerade ein Schnäppchen

Das selbstgesteckte Ziel von 10.000 Dollar hat das Air-Umbrella-Team längst erreicht. Das heißt: Die Ventilator-Schirme werden produziert. Wer noch bis Dezember 2015 einen der begehrten Schirme erhalten will, muss jedoch etwas tiefer in die Tasche greifen (womit wir bei einem weiteren Nachteil gegenüber dem klassischen Schirm wären). Die günstigeren Angebote sind bereits vergriffen. Aber auch das "günstige" Modell kostet happige118 Dollar plus 15 Dollar für den Versand.

Auffallen wird man mit diesem Schirm jedoch garantiert. Die Seite zum Kickstarter-Projekt finden Sie hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2005790