1707946

Diese Tablets haben die geringsten Reparatur-Kosten

02.03.2013 | 13:05 Uhr |

Die auf die Reparatur von Smartphones und Tablets spezialisierte Firma iFixit stellt in einer Liste den Aufwand für die Öffnung der einzelnen Geräte gegenüber.

Das in Kalifornien ansässige Unternehmen iFixit stellt immer wieder Anleitungen online, die zeigen, wie man ein Tablet oder Smartphone erfolgreich repariert oder in seine Einzelteile zerlegt. In einer Liste stellt die Firma nun weit verbreitete Tablets gegenüber und vergibt Punkte für die Schwierigkeit einer notwendigen Reparatur.

Die Liste umfasst viele bekannte Tablets wie das iPad , Amazons Kindle Fire oder Googles Nexus. Abgeschlagen am Ende der Liste landet Microsofts Surface Pro . In der mit auf einer Skala von 1 bis 10 eingestuften Schwierigkeit der Reparatur ergattert das Windows-8-Tablet lediglich einen Punkt. Der Hauptgrund für die knifflige Öffnung der Hardware fände sich in der großen Menge an Klebstoff, die die Einzelteile an ihrem Platz hält. Zudem wäre die Wahrscheinlichkeit groß, dass durch die Öffnung die Display-Kabel abgerissen werden.

Ratgeber-Hardware: Nützliche Hardware-Do-it-yourself-Tipps

Auch Apples iPad rangiert auf der Liste weit unten und erreicht je nach Modell nur 2 bis maximal 6 Punkte (iPad 1). Besonders einfach gestaltet sich hingegen die Reparatur bei Dells XPS 10 und Amazons Kindle Fire .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1707946