1814429

Diese Hardware soll in Samsungs Smartwatch stecken

19.08.2013 | 05:25 Uhr |

Angeblich plant Samsung die Enthüllung seiner neuen Smartwatch auf der IFA in Berlin. Bereits jetzt gibt es erste Gerüchte um die Hardware, die in der Uhr steckt: Dual-Core-Prozessor und 1 GB Arbeitsspeicher sollen für ein leistungsstarkes Gadget sorgen.

Pebble war eine der erfolgreichsten Kampagnen auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Damit hat das Projekt gleich einen neuen Trend ins Leben gerufen. Große Firmen wie Sony haben sich ebenso mit den neuen Smartwatches beschäftigt und eigene Modelle vorgestellt. Auch Samsung hat sich dem Thema angenommen und möchte in Kürze eine eigene Smartwatch vorstellen. Bislang sind die Informationen zum neuen Gadget der Koreaner aber noch ziemlich spärlich.

Aufschluss über die technischen Daten der Uhr könnte nun die Website sammobile.com geben. Demnach möchte Samsung seine Smartwatch im Rahmen der IFA in Berlin am 04. September vorstellen. Sammobile bezieht seine Informationen aus der Patentanmeldung von Samsung. Die Smartwatch wurde am 31. Mai unter der Modelnummer "SM-V700" registriert. Die Hardware der kann sich durchaus sehen lassen. Angetrieben wird das Gerät voraussichtlich von einem Dual-Core-Prozessor mit 1,5 GHz, der von 1 GB RAM unterstützt wird. Das Display hat mutmaßlich eine Auflösung von 320 x 320 Pixeln und nutzt die AMOLED-Technik. Weiterhin gibt es eine Zwei-Megapixel-Kamera sowie eine Bluetooth- und NFC-Schnittstelle .

Apple-Uhr: Die coolsten iWatch-Designs

Samsung selbst hat noch keine Angaben zu seiner Smartwatch gemacht. Laut Sammobile gibt es auf der Funkausstellung in Berlin die Enthüllung des Geräts. Bei diesem Anlass wird es auch erstmals das neue Samsung Galaxy Note III zu sehen geben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1814429