181764

Hacker verkauft 1,5 Millionen geklaute Facebook-Zugänge

23.04.2010 | 10:55 Uhr |

Sicherheitsexperten haben das Angebot eines Hackers entdeckt: Dieser gibt an, im Besitz von Zugangsdaten für über 1,5 Millionen Facebook-Konten zu sein.

Die Sicherheitsexperten von VeriSign iDefense Group haben einen Hacker entdeckt, der eine massive Anzahl an Facebook-Usernamen inklusive der dazugehörigen Passwörter verkauft. Der Hacker nennt sich Kirllos und behauptet, im Besitz von über 1,5 Millionen Facebook-Konten zu sein.

Bisher ist unklar, ob Kirllos die Wahrheit sagt und Verisigns Anfrage bei Facebook wurde bisher nicht beantwortet, wie unsere Schwesterpublikation PC-WORLD meldet. Die Sicherheitsexperten entdeckten das Angebot von Kirllos in einem einschlägigen Hacker-Forum. Die von Kirllos verlangten Preise liegen zwischen 25 und 45 US-Dollar pro 1000 Facebook-Zugangsdaten, je nachdem, wie viele Kontakte die Facebook-Nutzer haben. Laut Angaben von Verisign hat Kirllos anscheinend bisher über 700.000 Zugangsdaten verkauft.

Verwunderlich ist auch, dass Kirllos einen vergleichsweise geringen Preis für die Zugangsdaten verlangt. Symantec hatte kürzlich berichtet, dass gestohlene Zugangsdaten jeweils für zwischen 1 und 20 US-Dollar pro Stück verkauft werden. Wertvoller sind Kreditkarten- oder Online-Banking-Daten die zum Stückpreis von bis zu 30 US-Dollar verkauft werden. Geklaute Online-Banking-Zugänge bei Top-Banken haben gar einen Wert von bis zu 850 US-Dollar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
181764