1954637

Die aktuellen Mediamarkt-Angebote unter der Lupe

05.06.2014 | 16:45 Uhr |

Diese Woche gibt's bei Mediamarkt wieder einen ganzen Strauß an Angeboten. Die Technik-Experten der PC-WELT haben sich die wichtigsten Aktionen angesehen und auf ihre Schnäppchen-Tauglichkeit untersucht.

Wer sich ein neues Notebook oder Tablet kaufen möchte, sollte diese Woche einen Besuch bei Mediamarkt einplanen. Denn der Elektronikriese hat vor allen in diesen Bereichen viele Angebote auf Lager. Wir haben sie unter die Lupe genommen und sagen Ihnen auch, was wir von den anderen Aktionsartikeln halten.

SMARTPHONES

Sony Xperia Z2 inkl. SmartBand für 599 Euro
Das Xperia Z2 gehört aktuell zu den besten Smartphones auf dem Markt. Es ist schnell, die Bildqualität ist hoch und der Akku ist ausdauernd. Zudem ist das Design schick und die verwendeten Materialien sind hochwertig. Nur liegt das Gerät nicht sehr angenehm in der Hand, weil es sehr kantig gebaut ist. Sonys Flaggschiff ist wie gewohnt wasserdicht. Richtig cool finden wir außerdem die Kamera samt ihrer Aufnahmemodi. Klasse, und damit die einzige echte Innovation, sind die neuen Kopfhörer, die Sie allerdings zusätzlich kaufen müssen, sowie die digitale Geräuschminimierung des Smartphones – die laut Sony erstmals in einem Handy integriert ist.

Mit dem SmartBand hat Mediamarkt ein weiteres Lifestyle-Fitness-Armband im Angebot. Es hat zwar keinen richtigen Bildschirm, hat trotzdem viel zu bieten. So sieht es zum einen besonders schick aus und ist im Gegensatz zur Galaxy Gear Fit mit den meisten Android-Smartphones unabhängig vom Hersteller kompatibel. Sie zeichnen Ihre Schritte, Standorte sowie Ihr Schlafverhalten auf. Das SmartBand weckt Sie sogar zum bestmöglichen Zeitpunkt ausgehend von Ihrem Schlafzyklus. Per Lifelog-App auf dem Smartphone können Sie dann aufgezeichnete Inhalte ansehen. Übrigens werden Sie über eine Vibration auf eingehende Benachrichtigungen hingewiesen und können per Tapping-Funktion Ihre Musik abspielen und durchblättern. Das Angebot von Media Markt ist sehr gut, sofern Sie zum Smartphone unbedingt das SmartBand kaufen wollen. Einzeln zahlen Sie in der Summe nämlich rund 60 Euro mehr. Möchten Sie nur das Xperia Z2, sollten Sie sich in unserem PC-WELT-Preisvergleich umsehen, denn hier sparen Sie rund 20 Euro gegenüber 599 Euro.

Dem Highend-Smartphone Sony Xperia Z2 packt Mediamarkt noch ein Fitness-Armband bei.
Vergrößern Dem Highend-Smartphone Sony Xperia Z2 packt Mediamarkt noch ein Fitness-Armband bei.

Samsung Galaxy S5 für 599 Euro
Klar, das Galaxy S5 ist mit der neuesten und stärksten Hardware ausgestattet, Samsung legt aber eher Wert auf interessante Zusatzangebote sowie innovative Features. Dazu gehören der Finger-Scanner sowie der Herzfrequenzmesser. Zwar erfüllen die beiden Funktionen eine wichtige Aufgabe – Sicherheit und Überwachen der Gesundheit – trotzdem sind das eher Techniken, die in der Praxis wahrscheinlich selten bis nie zum Einsatz kommen. Sie sollen eher als Kaufanreiz dienen. Innovativ finden wir lediglich den extremen Energiesparmodus sowie das herausragende Display - das hilft auch in der Praxis.
Vom Design des Galaxy S5 sind wir allerdings enttäuscht, weil wir uns eine neue Optik gewünscht hätte – gerne auch mit Aluminium. Stattdessen gibt es Kunststoff mit einer nicht besonders schicken Punkte-Musterung. Bei Media Markt zahlen Sie für das Galaxy S5 mehr, als Sie müssen. Denn werfen Sie einen Blick in unseren Preisvergleich , dann sparen Sie rund 60 Euro.

Nokia Lumia 520 für 99 Euro
Mit dem Lumia 520 holen Sie sich ein günstiges Windows-Einsteiger-Smartphone ins Haus. Die Ausstattung geht für den Preis völlig in Ordnung, Sie dürfen nur keine überragenden Foto-Ergebnisse sowie starke Performance erwarten. Pluspunkte gibt es für den guten und vor allem wechselbaren Akku und die verschiedenen Gehäusefarben. Außerdem ist der Speicher via Micro-SD erweiterbar. Der Preis ist gut, kaum ein Online-Händler bietet das Smartphone günstiger an. 
 
Motorola Moto X für 349 Euro
Das Moto X unterscheidet sich hauptsächlich durch die innovative Sprachsteuerung von der Konkurrenz. Die Performance passt und die Akkulaufzeit ist gut. Allerdings ist der Preis von knapp 350 Euro für ein 8 Monate altes Mittelklasse-Gerät zu hoch angesetzt. Das Gerät wurde nämlich im August 2013 erstmals in den USA vorgestellt und kam dann kaum verbessert Anfang April nach Deutschland. Dafür bekommen Sie immerhin die neueste Android-Version 4.4.2. Das Moto X ist sehr individuell, da es verschiedene Gehäuse-Arten gibt – Media Markt bietet derzeit ein Walnut-Finish. Damit unterscheiden Sie sich definitiv von anderen Smartphone-Nutzern. Wesentlich günstiger bekommen Sie das Gerät nicht zu kaufen, und wenn, dann nur in den Standard-Farben.  

TABLETS

Acer Iconia One 7 B1-730HD für 99 Euro
Das sehr günstige Acer-Tablet reicht für Tablet-Basis-Aufgaben durchaus. Der interne Speicher ist allerdings mit 8 GB sehr knapp bemessen – Sie werden kaum auf eine zusätzliche Micro-SD-Speicherkarte verzichten können, wenn Sie Apps, Musik und Video auf dem Tablet speichern möchten. Der Atom-Prozessor erlaubt eine flüssige Bedienung, allerdings keine aufwändigen Spiele. Auf dem Iconia One läuft Android 4.2, Acer verspricht, dass ein Update auf KitKat (Android 4.4) ab Juli bereitsteht. Im Internet wird meist das 16-GB-Modell des Tablets angeboten – es kostet 139 Euro.

Asus Fonepad 7 ME175CG für 145 Euro
Das Asus Fonepad 7 vereint Tablet und Smartphone – also ein echtes Phablet, weil Sie mit dem 7-Zoll-Androiden auch telefonieren können. Der eingebaute Atom-Prozessor überzeugt durch ausreichende Leistung und sparsamen Betrieb. Installiert ist Android 4.3. Mäßig ist die Speicherausstattung: Das Fonepad 7 bringt nur 8 GB internen Speicher mit, der sich aber per Micro-SD-Karte um weitere 64 GB erweitern lässt. Ein günstiger Ersatz fürs Smartphone – allerdings mit einem mäßigen Display. Der Media-Markt-Preis ist so günstig wie die derzeit besten Internet-Angebote .

Trekstor Volks-Tablet 3G 16 GB für 179 Euro
Ohne Telefon, aber immerhin mit mobiler Datenverbindung kommt das 10-Zoll-Tablet von Trekstor. Dafür ist der Preis okay. Ansonsten bietet das Tablet wenige Highlights – angefangen von der mäßigen Bildschirm-Auflösung (1280 x 800), dem Single-Band-WLAN und dem hohen Gewicht (612 Gramm). Media-Markt wirbt zwar mit einem Fußball-Screenshot für das 3G-Tablet: Doch wenn Sie WM-Spiele unterwegs per 3G-Streaming anschauen wollen, dürfte Ihr Datenvolumen schon nach wenigen Spielen überschritten sein. Der Preis von Media-Markt geht in Ordnung – bei den meisten Internet-Anbietern kostet das Modell 10 Euro mehr.

Samsung Galaxy Tab 4 10.1 WiFi für 379 Euro
Früher bekamen Sie von einer Zeitung als Abo-Prämie ein Tablet – bei Media-Markt bekommen sie zum Tablet das Zeitungs-Abo. Alleine der Gegenwert der drei Springer-Digital-Abos, die beim 10-Zoll-Tablet von Samsung inklusive sind, liegt bei knapp 300 Euro. Wer lieber andere oder gar keine Zeitungs-Apps auf dem Tablet haben will, bekommt das Galaxy Tab 4 im Internet schon für rund 300 Euro.

Dieses Samsung-Tablet gibt es derzeit bei Mediamarkt für 379 Euro. Dazu müssen Sie allerdings ein Zeitungs-Abo abschließen.
Vergrößern Dieses Samsung-Tablet gibt es derzeit bei Mediamarkt für 379 Euro. Dazu müssen Sie allerdings ein Zeitungs-Abo abschließen.


NETZWERKFESTPLATTEN

WD My Cloud Mirror für 269 Euro
Im Gehäuse des WD My Cloud Mirror für 269 Euro stecken zwei Festplatten mit einer Gesamtkapazität von 4 TB. Mit diesem Gerät lassen sich alle Daten einer Platte auf der zweiten spiegeln. Das erhöht die Datensicherheit. Der Zugriff von außen funktioniert über den Mobilrechner oder per App auch über Smartphone und Tablet-PC. Der Mediamarkt-Preis ist sehr günstig. Im Netz starten Vergleichsangebote bei etwa fünf Euro darüber.
 
NAVIGATIONSGERÄTE

Becker Ready 50 LMU Plus für 159 Euro
Das Navigationsgerät Becker Ready 50 LMU Plus für 159 Euro hat eine Bilddiagonale von 5 Zoll (12,7 Zentimetern) und bringt Karten für 43 Länder Europas mit. Die Textansagen sollen dem natürlichen Sprachfluss entsprechen und nicht nur Navigationsanweisungen, sondern auch TMC-Meldungen umfassen. Der Mediamarkt-Preis ist noch fair, da er nur rund 7 Euro unter dem günstigsten Preis im Internet liegt.
 
Tomtom Go 60 für 195 Euro
Mit dem Tomtom Go 60 für 195 Euro erhalten Sie ein Navigationsgerät mit 6 Zoll (15,2 Zentimeter) Bilddiagonale und dem Kartenmaterial für 45 Länder Europas sowie lebenslangen Updates. Das Navi beherrscht die tageszeitabhänige Routenberechnung und liefert Verkehrsinformationen über Premium Lifetime Tomtom Traffic oder TMC. Preislich liegt das Navi nur rind 3 Euro über den günstigsten Online-Angeboten . Das ist okay.
 
MONITORE

Samsung S22D390H LED
Der Bildschirm Samsung S22D390H LED für 119 Euro bietet eine Diagonale von 22 Zoll (56 Zentimetern) sowie HDMI und VGA als Anschlüsse. Dazu kommt noch eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Insgesamt ein Einstiegsschirm ohne besondere Eigenschaften. Dafür ist er günstig, denn unter das Mediamarkt-Angebot kommt kein Online-Händler .
 
Philips 247E4LHAB für 139 Euro
Highlight am Philips 247E4LHAB für 139 Euro sind die integrierten Lautsprecher. Sonst bietet der Schirm mit Full-HD-Auflösung und zwei HDMI-Schnittstellen wenig Spektakuläres. Die Bildschirmdiagonale misst 24 Zoll (60 Zentimeter). Der Mediamarkt-Preis liegt rund 10 Euro über dengünstigsten Online-Angeboten . Insgesamt also kein Schnäppchen.
 
DRUCKER UND MULTIFUNKTIONSGERÄTE

Samsung Xpress M2070 für 99 Euro
Das Samsung Xpress M2070 für 99 Euro ist ein Schwarzweiß-Multifunktionsgerät auf Laserbasis. Es soll 20 Seiten pro Minute im Druckmodus schaffen. Neben dem Drucken kann das Gerät auch scannen und kopieren. Eine Fax-Funktion ist genauso wenig vorgesehen wie WLAN. Das würde den Gerätepreis erhöhen. Mit dem Angebot liegt Mediamarkt auf der günstigenSeite .
 
Canon Pixma MX725 für 139 Euro
Das Multifunktionsgerät Canon Pixma MX725 hatten wir bereits im PC-WELT-Test . Das Gerät mit Fax-Funktion ist auch für Vieldrucker geeignet, da sich die Schwarzpatrone mit einer XXL-Variante ersetzen lässt und so den Seitenpreis für die Textseite auf günstige 2,5 Cent bringt. Auch sonst erweist sich das Kombigerät als gut ausgestattet und vielseitig einsetzbar. Der Mediamarkt-Preis von 139 Euro ist fair. Günstiger gibt es das Gerät derzeit auch im Internet nicht.
 
Epson Expression Home XP-312
Das Kombigerät Epson Expression Home XP-312 gehört zu den sehr kompakten Alleskönnern des Herstellers. Wir hatten mit dem Epson Expression Home XP-305 einen Vorgänger im Test . Es lieferte solide Ergebnisse ab, hatte aber hohe Seitenpreise. Das lässt sich auf den Nachfolger XP-312 übertragen. Der Mediamarkt-Preis von 59 Euro tröstet da nur bedingt. Immerhin ist er aber günstig, wie unser Preisvergleich verrät.
 
HP Envy 4504 e-AIO für 79 Euro
Das Multifunktionsgerät HP Envy 4504 e-AIO ist recht kompakt gebaut. Allerdings haben auch nur kleine Tintentanks Platz im Gehäuse. Deshalb kommt nur für Anwender in Frage, die wenig drucken und nicht so stark auf den Seitenpreis achten müssen. Der Gerätepreis ist fair. Er liegt mit 79 Euro genau auf dem Startniveau der Online-Händler .
 
Canon Pixma MG6450 für 99 Euro
Das Multifunktionsgerät Canon Pixma MG6450 für 99 Euro kommt in Frage, wenn Sie ein weißes Gerät bevorzugen. Abgesehen von der Farbe erhalten Sie ein Gerät, das druckt, scannt und kopiert und die Spielarten des mobilen Drucks beherrscht. Die Druckeinheit mit den fünf separaten Tintentanks ist ausgereift. Das weiße Gerät startet im Internet zum Mediamarkt-Preispunkt. Die schwarze Variante kommt online gut 5 Euro günstiger.

Auch einige Drucker und Kombigeräte bietet Mediamarkt diese Woche an.
Vergrößern Auch einige Drucker und Kombigeräte bietet Mediamarkt diese Woche an.

NOTEBOOKS

Lenovo G50-30
Celeron macht’s möglich: Das 15,6-Zoll-Notebook von Lenovo kostet nur 269 Euro. Dafür bekommen Sie zwar üppige 500 GB Festplattenplatz, aber nur maue Rechenleistung: Denn der Celeron N2830 stammt aus der Bay-Trail-Familie, die Intels Tablet- und Netbook-CPUs umfasst. Auch 2 GB RAM sind nicht wirklich üppig und zukunftssicher. Höchstens als Nebenbei-Gerät sinnvoll. Im Internet finden Sie zum selben Preis auch eine Konfiguration mit 320 GB Festplatte, aber 4 GB RAM.

Acer Aspire E1-570 für 399 Euro
Deutlich umfangreicher ist das Acer-Notebook ausgestattet: Mit Core i3 – allerdings aus der Ivy-Bridge-, nicht der aktuellen Haswell-Familie -, 4 GB RAM und 1 TB Festplatte. Media-Markt bewirbt das Notebook mit einem entspiegelten Display – was aber nicht automatisch bedeutet, dass Sie das Notebook auch unter freiem Himmel problemlos ablesen können. Denn auch dafür muss der Bildschirm ausreichend hell sein. Trotzdem: Ein ordentlicher Allrounder für Alltags-Aufgaben. Das Media-Markt-Angebot ist sehr günstig, aber nicht günstiger als andere Internet-Angebote .

Acer Aspire V3-772G für 799 Euro
Wer am Notebook spielen will, muss im aktuellen Media-Markt-Prospekt mindestens 799 Euro anlegen: Dann bekommen sie das Acer Aspire V3-772G mit dem Grafikchip Nvidia Geforce GTX850M. Die meisten Spiele laufen damit auch in der maximalen Auflösung des 17,3-Zoll-Bildschirms, die 1920 x 1080 Pixel beträgt. Mit 8 GB RAM und 1 TB Festplattenplatz, die den Core i5-4200M zur Seite stehen, taugt das Acer-Notebook problemlos als PC-Ersatz. Das Media-Markt-Angebot lohnt sich, denn im Internet bekommen das Aspire V3 zum gleichen Preis nur mit der schwächeren GPU GT750M.

Toshiba Satellite S70-B-115 für 899 Euro
Für 100 Euro mehr bekommen Sie beim Toshiba-Notebook mit 17,3-Zoll-Display ein paar zusätzliche Feinheiten verglichen mit dem gleich großen Acer Aspire V3. Die Tastatur ist hintergrundbeleuchtet, der Prozessor ist ein schnellerer Core-i7-4700HQ – der bringt aber nur deutliche Vorteile, wenn Sie häufig Videos bearbeiten und umwandeln. Die Festplatte ist mit 750 GB etwas kleiner als bei anderen Internet-Angeboten für das Toshiba S70-B: Die bringen eine 1-TB-Festplatte mit, kosten aber auch 300 Euro mehr.

Asus R513CL-XX340H für 499 Euro
Das Asus-Notebook ist 100 Euro teurer als das vergleichbare Acer Aspire E1-570. Dafür bekommen sie aber nur 8 statt 4 GB Arbeitsspeicher sowie eine nicht besonders leistungsfähige Geforce 710M statt der integrierten Intel-Prozessor-Grafik. Das reicht für viele Spiele selbst in der mäßigen Display-Auflösung von 1366 x 768 nicht. Unter dieser Produktbezeichnung findet sich das Asus-Notebook nur bei Media-Markt.

Das Asus-Notebook ist für 499 Euro zu haben. Seine Hardware ist allerdings nicht sehr überzeugend.
Vergrößern Das Asus-Notebook ist für 499 Euro zu haben. Seine Hardware ist allerdings nicht sehr überzeugend.

PCs

Acer Aspire XC-603 für 333 Euro
Der Acer-PC kommt im platzsparenden Mini-Tower und verfügt über 4 GB Speicher sowie eine 500-GB-Festplatte und setzt auf einen energieeffizienten Pentium-Prozessor Intel J2900 inklusive des integrierten Grafikkerns Intel HD Graphics. Der Quad-Core arbeitet allerdings nur mit 2,41 GHz (Turbo: 2,6 Ghz). Auch aufgrund der fehlenden separaten Grafiklösung dürfte der PC sehr stromsparend und geräuscharm arbeiten, ist also ideal für den Einsatz als reiner Office-Rechner. Für mehr Power im Alltag fehlt es aber an leistungsfähigen Komponenten. Das Angebot von 333 Euro geht dank vorinstalliertem Windows 8.1 in Ordnung, das ultimative Schnäppchen ist der PC aber nicht. So bieten Online-Händler den Acer-PC beispielsweise für 329 Euro an.

HP Pavillon 500-309ng für 699 Euro
Mit dem Vierkerner Intel Core i5-4460S, Grafikkarte mit Nvidia-Chip Geforce GTX 745, 4 GB Arbeitsspeicher und eine 2-TB-Hybrid-Festplatte mit 16 GB Cache ergeben ein gut ausbalanciertes Quartett, das leistungsmäßig gut zueinander passt. Dank Kartenleser, DVD-Brenner und HD-Audio-Chip taugt der Rechner für den Multimedia-Einsatz. Aktuelle Spiele kann die CPU-GPU-Kombination häuftig in Full-HD-Auflösung flüssig darstellen, Qualitätsfunktionen wie Kantenglättung und Antialiasing dürften dabei allerdings meist nur in der niedrigesten Stufe zuschaltbar sein. Zum vernünftigen Spiele-PC reicht die Leistung freilich nicht - darüber können auch nicht die vollkommen überdimensionierten 4 GB GDDR5-Videospeicher hinwegtäuschen. Unterm Strich ist der Rechner für die gebotene Leistung auch kein Schnäppchen (siehe auch der aktuelle Preisvergleich ). So bekommen Sie beispielsweise mit dem Acer Aspire G3-605 Predator zum gleichen Preis einen soliden Gaming-PC mit spieletauglicher Geforce-GTX-760-Grafikkarte, doppelt so viel Arbeitsspeicher, 60-GB-SSD + 1-TB-Festplatte und Intel Core i5-4440.

EXTERNE FESTPLATTEN

Toshiba Stor.E Alu 2S 500 GB für 44 Euro
Toshiba Stor.E Alu 2S mit 500 GB ist bei Mediamarkt diese Woche für 44 Euro zu haben, für die  1-TB-Ausführung müssen Sie 66 Euro hinblättern. Die externe 2,5-Zoll-Festplatte kommt  - wie der Name schon andeutet - in einem Aluminiumgehäuse und besitzt einen USB-3-Anschluss. Im Internet sind beide Kapazitäten derzeit für etwa 5 Euro mehr erhältlich - Sie sollten hier also zugreifen, falls Sie eine externe Festplatte benötigen.

Western Digital My Passport Ultra 1 TB für 65 Euro
Auch hierbei handelt es sich um eine externe 2,5-Zoll-Festplatte mit USB-3.0-Anschluss, in deren Lieferumfang sich allerdings noch eine Backup-Software befindet. Mediamarkt bietet die 1-TB-Ausführung für 65 Euro an. Die Platten mit 500 GB und 2 TB kosten 49 respektive 99 Euro. Außerdem sind die Laufwerke in vier Farben erhältlich. Online-Händler verkaufen das 1-TB-Modell bereits ab 60 Euro, die 500-GB-Variante gibt's ebenfalls für 49 Euro, die 2-TB-Ausführung ab 96 Euro Euro. Mediamarkt bietet hier also keine Schnäppchen an, sondern liegt zum Teil sogar leicht über dem Internet-Preis.

Western Digital My Book 3,5 Zoll 2 TB für 79 Euro
Wer eine stationäre externe Festplatte sucht, der wird bei Mediamarkt diese Woche die Western Digital My Book 3,5 Zoll 2 TB für 79 Euro finden. Sicherheit wird bei ihr groß geschrieben - die Platte kommt mit hardware-seitigem Passwortschutz. Alternativ ist das Laufwerk mit 3 TB für 99 Euro sowie mit 4 TB für 139 Euro angeboten. Bei Mediamarkt sind die Platten keine Schnäppchen, denn im Internet werden sie für den gleichen Preis angeboten.

Intenso Memory Point 3,5 Zoll für 129 Euro
Und noch eine "große" Festplatte gibt's diese Woche bei Mediamarkt: Für 129 Euro bekommen Sie die Intenso Memory Point im 3,5-Zoll-Format mit 4 TB Kapazität. wer's lieber etwas kleiner bevorzugt, kann die Platte auch für 79 Euro mit 2 TB und für 99 Euro mit 3 TB erstehen. Online-Händler bieten die Laufwerke gar nicht mehr an, so dass man das Mediamarkt-Angebot als Schnäppchen verstehen kann.

DIGITALKAMERAS

Canon EOS 100D für 399 Euro
Diese Woche bietet der Elektronikriese nur eine Kamera an: die Canon EOS 100D für 399 Euro. Der Preis umfasst das Standard-Zoomobjektiv 18-55mm DC III, eine Tasche und eine SDHC-Karte mit 8 GB. Die gut ein Jahr alte Spiegelreflexkamera löst mit 18 Megapixeln auf. Ihr Display misst 3 Zoll und setzt eine Auflösung von 1.040.000 Bildpunkten ein – sehr viel. Im Internet ist dieses Bundle so nicht zu finden. Dort kostet die Kamera aber alleine mit Kit-Objektiv bereits über 450 Euro. Unser Fazit also: unbedingt zugreifen!!

Die Canon EOS 100D ist im Bundle mit Objektiv, Tasche und Speicherkarte zu einem Superpreis erhältlich.
Vergrößern Die Canon EOS 100D ist im Bundle mit Objektiv, Tasche und Speicherkarte zu einem Superpreis erhältlich.

SPEICHERKARTEN
 
Intenso Micro-SDXC Card 64GB für 25 Euro Schnäppchenjäger will Media Markt mit der Micro-SD-Speicherkarte für nur 25 Euro verführen. In unserem Vergleichstest belegt die Class-10-Karte einen soliden vierten Platz . Die Transferraten des Intenso-Modells sind im Vergleich zur Konkurrenz mit maximal 47 MB/s beim Lesen sowie 21 MB/s beim Schreiben nur ausreichend. Das ist aber trotzdem flott genug für die meisten Tablets und Smartphones. Und für 25 Euro können Sie auch nichts falsch machen - das Angebot ist sehr günstig. Bei anderen Anbietern müssen Sie mindestens 30 Euro berappen.

USB-STICKS
 
Sandisk Cruzer Force 32 GB für 10 Euro Der USB-Stick ist nur auf den ersten Blick günstig, denn er hat einen gravierenden Fehler - er beherrscht nur das lahme USB-2.0-Protokoll . Zudem gibt es deutlich schnellere USB-3.0-Modelle (siehe Test ). So ist beispielsweise der Verbatim Store 'n' Go V3 32GB bereits für ein bis zwei Euro Aufpreis zu haben. Daher kann unser Rat zum Sandisk Cruzer Force nur lauten: Finger weg!

PNY Wave Attaché USB 3.0 mit 256 GB für 99 Euro Mit dem PNY-Modell bietet Media Markt einen richtig fetten USB-Stick zum besonders attraktiven Preis an. Knapp 40 Cent pro Gigabyte sind ein echtes Schnäppchen im Vergleich zum Durchschnittspreis von rund einem Euro. Zudem scheint der Elektronik-Riese den USB-3.0-Stick exklusiv anzubieten – zumindest führt ihn der Online-Versandhandel noch gar nicht im Sortiment. Laut Hersteller soll das Lesetempo bei soliden 80 MB/s liegen, die Schreibleistung beträgt allerdings nur mickrige 20 MB/s. Eine Kaufempfehlung für das kleine Speichermonster können wir daher nur aussprechen, wenn Sie nicht permanent große Datenpakete auf den Stick schreiben wollen. Als ultramobile Foto- MP3- und Video-Bibliothek hat der PNY Wave Attaché aber ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis.
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1954637