25376

Die meisten Spam-Server stehen in Taiwan

14.06.2006 | 08:37 Uhr |

Mehr als die Hälfte der Server werden in Taiwan betrieben, die USA und China folgen mit deutlichem Abstand auf den Plätzen.

Unerwünschte Werbe-Mails wird meistens über Botnets verbreitet, also über Netzwerke fremdgesteuerter PCs. Diese Rechner werden auch als "Zombies" bezeichnet. Sie werden von Spam-Servern kontrolliert und mit Mails und Adressen versorgt. Diese Server stehen nach Angaben von Ciphertrust überwiegend in Taiwan.

Ciphertrust sammelt unter anderen mit Honey-Pots (Lockfallen) Daten über die Herkunft von Spam, Phishing und anderen Massen-Mails. Die Analyse zeigt dabei nicht nur, von wo die Spam-Mails versandt werden, sondern auch die Standorte der übergeordneten Server. Die Auswertung der gesammelten Daten für den Monat Mai zeigt, dass 64 Prozent der Spam-Server in Taiwan betrieben werden. Die USA folgen mit 23 Prozent, China rangiert mit nur 3 Prozent auf Platz 3.

Für die Zombie-Rechner ergibt sich eine ganz andere globale Verteilung, die täglichen Schwankungen unterliegt. So verzeichnet Ciphertrusts " Zombie Meter " regelmäßig China auf dem ersten Platz, gefolgt von den USA. Für den laufenden Monat wird jedoch ein umgekehrte Rangfolge angegeben. Auf den weiteren Plätzen folgen in wechselnder Reihenfolge Südkorea, Taiwan, Frankreich, Spanien, Brasilien und auch Deutschland. Gestern Nachmittag lag Deutschland sogar auf Platz zwei hinter China.

0 Kommentare zu diesem Artikel
25376