92564

Die jüngste Preisentwicklung für PCs, Notebooks, TFTs und CRTs

09.01.2007 | 15:38 Uhr |

Auch in diesem Monat analysiert die PC-WELT in Zusammenarbeit mit der BFL die Preisentwicklung des Vormonats für PCs, Notebooks, TFTs und CRTs.

Mehrheitlich zogen die Preise für neue und gebrauchte Rechner, Notebooks, Flachbildschirme und Röhrenmonitore im Dezember 2006 gegenüber dem Vormonat an.

Bei den Rechnerpreisen zeigt sich folgendes Bild: Sowohl für neue als auch für gebrauchte Maschinen geht der Trend nach oben. Allerdings unterschiedlich intensiv. Während die Preise für neue PCs nur minimal steigen und somit fast konstant bleiben, steigen gebrauchte PCs deutlich um 7 Prozent.

Bei den Notebooks haben wir genau das umgekehrte Bild. Hier ziehen die Neupreise an und zwar um 1,2 Prozent. Die Preise für gebrauchte Notebooks stagnieren dagegen.

Bei den Flachbildschirmen kam es bei gebrauchten Geräten dagegen zu einem leichten Preisrückgang. Damit kehrte sich die Entwicklung der letzten Monate um. Bei neuen TFTs setzte sich der Trend zu sinkenden Preisen aus dem Vormonat unvermindert fort.

Röhrenmonitore erweisen sich als ausgesprochen preisstabil. So werden Neugeräte immerhin um rund ein Prozent teurer. Der Preisanstieg hat sich aber im Vergleich zum Vormonat verlangsamt. Bei den gebrauchten CRTs können wir sogar einen Preisanstieg um 4,8 Prozent verzeichnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
92564