167270

Die Notebook-Angebote von Lidl, Media-Markt und Co. im Vergleich

30.03.2007 | 12:00 Uhr |

Mit 699 Euro für ein Doppelkern-Notebook hat Plus eine neue Runde in der Preisschlacht der Discounter gestartet. Doch günstig muss nicht gleich gut sein – wir sagen, was und für wen die Angebote der Discounter wirklich taugen.

Auf den ersten Blick ein Schnäppchen: Das denken viele Anwender beim Notebook, das Plus seit dem 29.März für 699 Euro verkauft. Unser Test ergab allerdings ein zwiespältiges Bild: Der Doppelkernprozessor Intel Core Duo T2050 gehört zu den langsameren seiner Art und die eingesetzte Vista-Version Home Basic entbehrt vieler Augenschmeicheleien, die Vista interessant machen.

Das Plus-Notebook Hyrican NOT01003 kontert Media-Markt mit dem Fujitsu-Siemens Amilo Li 1705 DC16129D0SV: Auch dieser Mobilrechner kostet 699 Euro und verfügt wie das Gerät von Plus über die extrem schwachbrüstige 3D-Grafik des VIA-Chipsatzes. Auch hier kommt nur Vista Home Basic zum Einsatz.

Allerdings setzt Fujitsu-Siemens den Core Duo T2300 (1,66 GHz) ein, der mit 667 MHz ans System angebunden ist. Daher dürfte das Amilo Li 1705 bei gleichem Preis rechenstärker sein als das Plus-Notebook.

0 Kommentare zu diesem Artikel
167270