2044163

Die 15 besten Superbowl-Werbespots

02.02.2015 | 11:33 Uhr |

Für die Werbespots des 49. Superbowls haben Microsoft, BMW & T-Mobile keine Kosten gescheut. Wir zeigen Ihnen die besten.

Der Sieger des Superbowls steht fest: die New England Patriots gewannen den 49. Superbowl. Und dieses Finale war an Dramatik kaum zu überbieten. Bis acht Minuten vor Spielschluss lagen die Patriots noch 14:24 zurück. Drehen konnten die Patriots das Spiel durch zwei Touchdowns. Die eigentliche Entscheidung fiel aber erst 20 Sekunden vor Spielende als ein Patriots-Verteidiger einen Pass von den Seahawks direkt vor der eigenen Endzone abfing. Endstand dieses Superbowls zwischen den New England Patriots und den Seattle Seahawks 28:24. Das Spiel endete in einem Tumult; klar die Gemüter waren bei solch einer Dramatik heiß gelaufen. Zuvor bot das Spiel jedoch American Football vom allerfeinsten und trug zurecht den Stempel: Spitzenspiel.

Aber das Großevent hat auch in seinen Pausen einiges zu bieten. So gibt es hier tolle Werbespots, in denen auch der ein oder andere Star auftaucht. Die Unternehmen geben sich für ihre Werbespots zum Superbowl besonders viel Mühe, es handelt sich schließlich um das größte Sportereignis der Welt. Ein 30-sekündiger Werbespot kostet um die 4 Millionen US-Dollar. Dafür gibt es dann allerdings auch einen der attraktivsten Werbeplätze überhaupt. Wir haben für Sie noch einmal die besten Werbespots zum American Superbowl XLIX zusammengestellt.

Die Brauerei Budweiser bringt so ziemlich zu jedem Superbowl Werbespots. Auch dieses Mal hat Budweiser mehr als einen Spot. Der Star des Spots ist, wie so gern genommen, ein Hundewelpe.

Der zweite Budweiser-Spot hat es ebenfalls in sich, oder wollten Sie nicht auch schon immer mal „Real Life PacMan“ spielen?

Natürlich dürfen die Autohersteller an so einem Abend nicht fehlen. Wir zeigen Ihnen die Spots von Mercedes, BMW und Kia. Den Anfang macht Mercedes mit einem fast komplett animierten Werbespot, der den Wettstreit einer Schildkröte mit einem arrogantem Hasen zum Thema hat.

Comand Online von Mercedes-Benz im Praxistest

Aber auch im BMW-Werbespot steckt viel Witz. 1994 verstanden die Moderatoren Katie Couric und Bryant Gumbeldas Internet noch nicht so ganz. Heute ist es die i-Technologie der neuen BMW-Fahrzeuge das ihnen zu schaffen macht.

BMW lässt i3 vollautomatisch einparken

Ex-James-Bond-Darsteller Pierce Brosnan erwartet, dass er für seinen Kia-Werbespot in eine extravagante Superspion-Rolle schlüpfen darf. Doch das Feuerwerk am Ende dieses Werbefilmchen ist ganz anderer Art.

Der Snickers-Werbespot ist eine Parodie der beliebten Brady-Familie. Die allseits bekannte Snickers-Diva spielt diesmal kein geringerer als Machete-Darsteller Danny Trejo.

Auch Doritos verpasst mit seinen Werbespots keine Großevents. Hier wird ein typisches „First World“-Problem behandelt: der passende Sitznachbar.

Mophie, ein Hersteller für Smartphone-Ladegeräte zeigt Ihnen, was passieren würde, falls Gott der Saft ausgehen würde.

Pop-Ikone Kim Kardashian wirbt mit T-Mobile-USA für den Erhalt Ihrer Daten.

Schicke Dessous gibt es im „Victoria's Secret“-Werbespots zu sehen.

Auch Pepsi und Coca-Cola fehlen in keinem Jahr. Pepsi zum Beispiel bereitete die Zuschauer schon mal auf die Halbzeit vor.

Und Coca-Cola wirbt dafür, doch einfach mal netter zueinander zu sein.

Der auf Emotionen ausgelegte Dove-Men-Werbespott vermittelt: Väterliche Fürsorge macht einen stärker.

Aber es gibt auch weniger erfreuliche, jedoch außerordentlich wichtige Werbespots der Organisation NoMore.org, die sich gegen häusliche Gewalt und sexuelle Belästigung und Übergriffe einsetzen.

Und auch Microsoft hat sich einem ernsterem Thema gewidmet.

Superbowl 2012: Die witzigsten Werbeclips

Superbowl 2013: Die witzigsten Werbeclips

Superbowl 2014: Die witzigsten Werbeclips

0 Kommentare zu diesem Artikel
2044163