89586

Diagnosetools "CDCheck" in neuer Version

03.02.2004 | 11:07 Uhr |

Das Diagnose-Tool "CDCheck" ist für diejenigen eine Hilfe, die Daten-CDs überprüfen wollen, um fehlerhafte Datenblöcke aufzuspüren. Dazu liest die für den privaten Gebrauch kostenlose Software Dateien Ordner für Ordner aus und prüft deren Integrität. Neu erschienen ist jetzt der Release Candidate 1 der Version 3.1.0.11.

Das Diagnose-Tool "CDCheck" ist für diejenigen eine Hilfe, die Daten-CDs überprüfen wollen, um fehlerhafte Datenblöcke aufzuspüren. Dazu liest die für den privaten Gebrauch kostenlose Software Dateien Ordner für Ordner aus und prüft deren Integrität. Neu erschienen ist jetzt der Release Candidate 1 der Version 3.1.0.11.

Seit der letzten Final (Kennung: 3.0.1.43) hat sich einiges getan. Über ein Dutzend neuer Features wurde integriert. So ist nun beispielsweise "Automatic Drive Mapping" unter Win 9x, 2000 sowie XP möglich, weitere Antivirus-Produkte werden unterstützt und das Überprüfen der CDs funktioniert auch über Kommandozeile. Darüber hinaus wurde Cdcheck in diverse Kontext-Menüs integriert, um den Zugriff zu vereinfachen.

Zur Kategorie "Verbessert" zählen das überarbeitete Berichtsfenster für Fehlermeldungen, der Umgang mit .wav-Dateien und aktualisierte Hilfe-Datei. Die Sound-Einstellungen von Cdcheck wurden durch die Standard-Sounds von Windows Events ersetzt.

Für den persönlichen Gebrauch ist die Software kostenlos verfügbar. Auf Grund hoher Download-Kosten bittet der Entwickler allerdings um Spenden für die Weiterentwicklung. Geschäftskunden können das Programm 30 Tage lang testen, nach Ablauf der Testzeit werden dann aber 50 US-Dollar fällig.

Wichtig: Die letzte so genannte Stable Release ist die Version "3.0.1.43 final" von Cdcheck. Der Download beträgt 827 Kilobyte. Der Entwickler weist explizit darauf hin, dass die 3.1.0.11 RC1 für experimentierfreudige Anwender gedacht ist.

Download: Cdcheck 3.1.0.11 RC1

0 Kommentare zu diesem Artikel
89586