95008

Diagnose- und Übertaktungstool von Intel

29.10.2003 | 15:21 Uhr |

Nach Nvidia hat auch Intel mit dem "Desktop Control Center" ein Diagnose- und Übertaktungstool für seine Hauptplatinen veröffentlicht. Das Tool unterstützt derzeit nur zwei Intel-Hauptplatinen: das "Intel Desktop Board D865PERL" mit dem i865PE-Chipsatz und das "Intel Desktop Board D875PBZ" mit dem i875P-Chipsatz.

Nach Nvidia hat auch Intel mit dem "Desktop Control Center" ein Diagnose- und Übertaktungstool für seine Hauptplatinen veröffentlicht. Das Tool unterstützt derzeit nur zwei Intel-Hauptplatinen: das "Intel Desktop Board D865PERL" mit dem i865PE-Chipsatz und das "Intel Desktop Board D875PBZ" mit dem i875P-Chipsatz.

Das Tool erlaubt es dem Anwender unter anderem im Menü "Tune" von der Windows-Oberfläche aus Veränderungen am Bios vorzunehmen. Im Menü "Reports" finden sich weitergehende Informationen zum System, dem Prozessor, dem Speicher und dem Mainboard. Außerdem darf im seitlichen "Fan"-Menü auch an den Einstellungen für die Lüfter "rumgespielt" werden

In der Hauptansicht werden unter anderem die Geschwindigkeitsangaben zum FSB, Speicher, AGP und PCI angezeigt. Außerdem finden sich hier die aktuellen Temperaturangaben. Per Knopfdruck lässt sich der "Stress It"-Test aufrufen, bei dem das System stark beansprucht wird und zeigen soll, ob es stabil läuft. Über den "Test It"-Button können die geänderten Systemeinstellungen getestet und mit den bisherigen Einstellungen verglichen werden.

Der Download des "Intel Desktop Control Center" beträgt knapp zehn Megabyte. Außerdem bietet Intel auch Updates für das Bios der beiden oben genannten Hauptplatinen an, durch die die Unterstützung für das Tool aktiviert wird.

Download von Intels Desktop Control Center

Gratis-Tool für Nforce-Chipsätze (PC-WELT Online, 28.10.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
95008