140348

Diablo II erfolgreich gehackt

02.01.2001 | 17:14 Uhr |

Diablo II gilt als eines der erfolgreichsten Spiele des vergangenen Jahres. Ein Grund: hervorragende Multiplayer-Unterstützung, in die Hersteller Blizzard viel Arbeit hinein gesteckt hatte. Hacker hätten bei diesem ausgeklügelten System keine Chance, das Spiel zu stören, ließ Blizzard verlauten. Im neuen Jahr musste das Unternehmen nun jedoch eingestehen, dass Hacker es geschafft haben, in das System einzudringen und Spielerdaten zu verändern. Hart erspielte Charaktere waren damit plötzlich "tot".

Diablo II gilt als eines der erfolgreichsten Spiele des vergangenen Jahres. Ein Grund: die hervorragende Multiplayer-Unterstützung. Kein Wunder, hatte Hersteller Blizzard doch viel Arbeit hinein gesteckt und behauptet, Hacker hätten keine Chance das Online-Spiel zu stören. Ein ausgeklügeltes System sollte Hackerangriffen einen Riegel vorschieben. Nun allerdings beginnt das neue Jahr für Blizzard mit dem Eingeständnis, dass es Hacker doch geschafft haben, in das System einzudringen und Spielerdaten zu verändern. Die Folge: Hart erspielte Charaktere waren plötzlich "tot".

Wie das Magazin "The Register" berichtet, haben sich Hacker Zugang zu den Servern von Diablo II verschafft. Dabei erhielten sie auch Zugang zu den Charakter-Daten der Spieler und konnten sie manipulieren. Die Folge für die Online-Spieler war verheerend: Teils waren seltene und harterkämpfte Gegenstände aus dem Inventory verschwunden, manchmal war aber auch der Charakter schlicht und einfach tot.

Am Neujahrstag wurde das bisher für unmöglich gehaltene entdeckt. Ein Unbekannter beschrieb in einem Forum, wie es möglich sei, Zugriff auf fremde Charaktere zu erhalten. Zunächst glaubte ihm niemand, mit der Zeit beklagten allerdings immer mehr Spieler den Verlust von wertvollen Gegenständen. Gleichzeitig starben Charaktere, die in den Top-Listen ganz weit oben standen.

Blizzard reagierte sofort mit der Mitteilung, man bemühe sich nun um Schadensbegrenzung und versuche vor allem die verstorbenen Spieler-Charaktere wiederzubeleben. Am Montag, den 8. Januar sollen alle "Hardcore"-Charaktere wieder hergestellt sein, die zwischen dem 19. Dezember 2000 und dem 1. Januar 2001 aufgrund der Hackerattacken "verstorben" waren. Die davor gestorbenen Spielfiguren werden nicht wieder hergestellt. Auch die Erfahrungen, Eigenschaften und besonderen Fähigkeiten der Spielerfiguren sollen dabei rekonstruiert werden.

Zusätzlich will Blizzard ab dem 8. Januar den Spielern helfen, die glauben, dass ihr Charakter wertvolle Gegenstände oder Eigenschaften in letzter Zeit verloren hat. Wie dies funktionieren soll, wird Blizzard am Mittwoch bekannt geben.

Besonders ärgerlich für die Fangemeinde ist, dass sich die Hacker vor allem über Charaktere hergemacht haben, die eine große Anzahl an Erfahrungspunkten besitzen. Teilweise haben die Spieler dieser Charaktere mehrere hundert Stunden damit verbracht, ihren Charakter auf ein so hohes Niveau zu bringen. (PC-WELT, 02.01.2001, pk)

Infos bei Blizzard

Diablo II Waffen ersteigern (PC-WELT Online, 19.08.2000)

Diablo 2: Teuflischer Bug (PC-WELT Online, 05.07.2000)

Diablo II erschienen (PC-WELT Online, 29.06.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
140348