1650224

Neue Malware hat es auf Kassenterminals abgesehen

12.12.2012 | 19:04 Uhr |

Ein neues Schadprogramm namens Dexter stiehlt weltweit Kreditkarten-Daten von herkömmlichen Kassenterminals.

Sicherheitsexperten warnen vor einer neuen Malware, die Zahlungsdaten direkt von Kassenterminals in Geschäften abgreifen kann. Diese Systeme kommen beispielsweise in Supermärkten, Hotels oder im Einzelhandel zum Einsatz und galten bislang als sicher.

Die Schadsoftware namens Dexter habe nach Angaben der israelischen Sicherheitsfirma Seculert bereits mehrere hundert für den Zahlungsverkehr vorgesehene Rechner infiziert. Die befallenen Systeme befinden sich in 40 Ländern, der Großteil entfällt auf die USA und Großbritannien. Deutschland ist offenbar noch nicht betroffen.

Der Zugriff auf die Zahlungsterminals in Geschäften ist für Hacker besonders interessant, da sich dort auf einen Schlag große Mengen an Kreditkarten- und EC-Karten-Daten abgreifen lassen. Im Gegensatz zu Techniken wie Skimming , bei denen die Geräte manuell verändert werden müssen, kann Dexter die Systeme aus der Ferne befallen und manipulieren.

Tatort Internet: So stehlen Online-Kriminelle Ihr Geld

Die Malware kann Systeme mit Windows XP, Windows Home Server, Server 2003 oder Windows 7 infizieren. Die gesammelten Daten werden im Hintergrund gespeichert und auf einen Server auf den Seychellen geschickt. Dort werden dann gefälschte Karten hergestellt, um die Eigentümer zu bestehlen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1650224