212882

Betrüger verkaufen Kartoffeln statt iPods

23.07.2009 | 13:00 Uhr |

Hunderte von Euro für eine Tasche voller Kartoffeln - zu spät bemerken die Betrogenen, dass sie weder Notebook noch iPod gekauft haben.

Die Düsseldorfer Polizei hat einen britischen Betrüger verhaftet, der Passanten wiederholt Taschen voller Kartoffeln als vermeintliche Notebooks oder iPods teuer verkauft hat. Mit seinem noch nicht gefassten Komplizen gab er sich als mittelloser Tourist aus, der schnell in die Heimat zurückkehren wolle und deswegen seinen Laptop besonders günstig verkaufe.

Nach der Begutachtung der elektronischen Ware tauschten die Betrüger die Tasche gegen eine Tasche voller Kartoffeln - die Opfer bemerkten den Fehlkauf zu spät. Erst als eine Zeugin den Vorgang beobachtete und der Polizei meldete, konnte einer der beiden Briten gefasst werden. Der andere ist noch auf freiem Fuß, etwa 20 Jahre alt und möglicherweise bewaffnet.

Kartoffeln, Briten und IT - das passt scheinbar zusammen, wie ein Fall vor neun Jahren zeigt: Damals behaupteten britische Tüftler, einen Webserver mit Kartoffeln zu betreiben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
212882