70298

Deutscher bietet 10 Millionen Dollar Kopfgeld für Bin Laden

14.09.2001 | 13:07 Uhr |

Der deutsche Ex-Hacker und Millionär Kim Schmitz hat für die Ergreifung des mutmaßlichen saudischen Terroristenanführers Usama Bin Laden eine Belohnung von zehn Millionen Dollar bereitgestellt. Ein entsprechender Hinweis findet sich auf den Webseiten von kimble.org, der Homepage des Millionärs.

Der deutsche Ex-Hacker und Millionär Kim Schmitz hat für die Ergreifung des mutmaßlichen saudischen Terroristenanführers Usama Bin Laden eine Belohnung von zehn Millionen US-Dollar bereitgestellt.

Auf seiner Homepage kimble.org hat Schmitz die entsprechende Fahndungsmeldung ins Internet gestellt. Darin wird Bin Laden als "Mörder von US-Amerikanern im Ausland" bezeichnet und auch verantwortlich gemacht für die Anschläge auf das World Trade Center in New York sowie auf das Pentagon in Washington.

"Kimble.org bietet eine Belohnung von zehn Millionen Dollar für Informationen die zur Ergreifung von Usama Bin Laden führen", ist auf der Website "kimble.org" zu lesen.

Die US-Regierung bietet auf einer ähnlich aussehenden Website fünf Millionen Dollar für die Ergreifung von Bin Laden an.

Die Kopfgeld-Website auf Kimble.org

Terroranschläge: PC-Spiele unter Verdacht (PC-WELT Online, 14.09.2001)

Muslimische Web-Seiten im Visier (PC-WELT Online, 14.09.2001)

Terroranschläge: Große Hilfsbereitschaft im Internet (PC-WELT Online, 13.09.2001)

Terroranschläge: Reaktionen im Internet (PC-WELT Online, 12.09.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
70298