1255720

Deutscher Musikmarkt im Aufwind

13.03.2008 | 13:22 Uhr |

Glaubt man den Zahlen des Bundesverbandes Musikindustrie, wurden 2007 genau so viel Alben wie im Vorjahr verkauft. Musik-Downloads stiegen dagegen um beinahe 40 Prozent.

Laut Bundesverband Musikindustrie wurden letztes Jahr im deutschen Musikmarkt erneut rund 149 Millionen CD-Alben verkauft, während der Download-Markt um fast 40 Prozent bei den Einzeltracks auf über 35 Millionen Downloads gewachsen ist. Die Zahl der Musikkäufer hat mit 41,4 Prozent den höchsten Stand der letzten fünf Jahre erreicht. Vor allem soll es wieder mehr junge Musikkonsumenten. Umsatzstärkstes Produkt bleibt die CD mit einem Anteil von 81 Prozent, gefolgt von Musikvideos mit 9 und Downloads mit 4 Prozent. Das starke Wachstum bei den Downloads geht vor allem zu Lasten der Single, deren Umsatzanteil mit 3 Prozent weiter sinkt.

Inklusive Klingeltöne wurden letztes Jahr fast 50 Millionen digitale Musikprodukte verkauft. Der Vertrieb über Downloads, mobile Endgeräte und Internet-Händler macht damit bereits fast ein Viertel des gesamten Umsatzes aus. Allerdings bliebt der Mobile-Absatz aufgrund teurer Endgeräte und hoher Zugangskosten hinter den Erwartungen zurück. Im traditionellen Handel führen nach wie vor die Elektrofachmärkte mit einem Umsatzanteil von fast 30 Prozent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1255720