139628

Deutsche Telekom mit Gewinnsprung

Nach einem Gewinnsprung im Jahr 2004 will die Deutsche Telekom erstmals nach zwei Jahren wieder eine Dividende zahlen.

Die Deutsche Telekom will nach einem Gewinnsprung für 2004 erstmals nach zwei Jahren wieder eine Dividende zahlen. Für das abgelaufene Jahr schlage die Konzernführung eine Ausschüttung von 0,62 Euro je Aktie vor, teilte Europas größter Telekomkonzern am Mittwochabend in Bonn mit.

Die Telekom steigerte ihren Überschuss von 1,25 Milliarden auf 4,63 Milliarden Euro. Der Umsatz erhöhte sich um 3,7 Prozent auf 57,88 Milliarden Euro und der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) von 18,29 Milliarden auf 19,36 Milliarden Euro. Wachstumstreiber war erneut die Mobilfunktochter T-Mobile.

Vorstandschef Kai-Uwe Ricke hatte zuletzt ein bereinigtes EBITDA von mindestens 19,2 Milliarden Euro und einen Überschuss von 3,2 Milliarden Euro in Aussicht gestellt. Für das laufende Jahr rechnet die Führungsspitze um Ricke mit einem Zuwachs des bereinigten EBITDA auf 20,7 Milliarden bis 21 Milliarden Euro.

Das Unternehmen hatte in den beiden Vorjahren auf eine Dividende verzichtet, um die Verschuldung drastisch zu senken. Zum Jahreswechsel lasteten Verbindlichkeiten in Höhe von 35,2 Milliarden Euro auf den Schultern der Telekom - ein Jahr zuvor waren es noch 46,6 Milliarden Euro. Den Abbau stemmte der Konzern durch den freien Kapitalfluss, der 2004 auf 10,2 Milliarden Euro anschwoll, und durch den Verkauf von Beteiligungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
139628