112090

Sun veröffentlicht xVM VirtualBox in Version 2

Die Open-Source-Virtualisierungsplattform ist jetzt auch mit Enterprise-Support verfügbar.

xVM VirtualBox ist die quelloffene Software von Sun für die Client-Virtualisierung. In der neuen Version 2 sind nicht nur viele Verbesserungen an GUI und Geräteunterstützung dazugekommen, sondern auch brandneue Features. Neu ist beispielsweise die Unterstützung von 64-Bit-Gastsystemen. Auf Mac OS X-Hosts steht nun eine native Leopard-Oberfläche zur Verfügung. Visuelle Verbesserungen bringt auch die Portierung der Software von Qt3 auf Qt4 mit sich. Deutliche Performance-Schübe auf neueren AMD-Prozessoren bewirkt die Unterstützung von Nested Paging. Auch bei den Netzwerkfunktionen von Mac OS X und Solaris hat Sun noch einmal nachgelegt.

Unternehmenskunden können nun mit einem kostenpflichtigen Enterprise-Subscription -Service auf einen 24/7-Support bauen. Die Subscription kostet für den Desktop-Einsatz 30 Dollar pro Anwender (ab 100 Anwendern) für eine beliebige Anzahl virtueller Maschinen. Im Server-Einsatz kostet die Lizenz pro Server und pro vier Sockets 500 Dollar.

Der Hypervisor unterstützt als Host alle gängigen Betriebssysteme, darunter Linux, Windows, Solaris sowie Mac OS X. Als Gastsysteme sind zusätzlich noch OS/2, DOS-basierte Betriebssysteme, Linux (Kernel 2.2), NetWare sowie diverse BSD-Derivate möglich. (jp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
112090