194342

Desktop-Suche: Zweite Runde für Blinkx

17.11.2004 | 11:12 Uhr |

Neben Google (Google Desktop Bar), Copernic (Copernic Desktop Search) und X-Dot (X-Friend) buhlt auch eine Firma namens Blinkx beim Thema Desktop-Suche um die Gunst der Anwender. Das Tool der Firma – es heißt übrigens wie das Unternehmen - ist jetzt in der Version 2.0 erschienen.

Mit zu den Neuerungen der in der Beta-Phase befindlichen Version gehört die Integration so genannter "Smart Folder". Sie legen dazu einen speziellen Ordner an und bestimmen in welchen Bereichen das Tool Infos zu einem vorgebenen Thema/Stichwort aufstöbern soll (also etwa auf dem Desktop oder im Web). Das Tool macht sich anschließend ans Werk und legt dann Links auf die von Ihnen gesuchten Infos in dem Ordner ab.

Gut: Die Daten im Ordner aktualisiert das Tool fortlaufend. Dies geschieht auf zweierlei Weise - wahlweise werden neue Daten (ob Websuche oder auf der Festplatte befindliche) auf das eingegebene Stichwort hin überprüft oder aber Sie können das Tool anweisen, bereits zugewiesene Daten als Ausgangsbasis für das Stöbern nach weiteren, ähnlichen Daten zu nutzen.

Darüber hinaus bietet Blinkx 2.0 (Beta) jetzt die Möglichkeit, Inhalte (besuchte Links und Sites) nach einem Begriff zu stöbern. Es handelt sich also um eine Art "Verlauf“ kombiniert mit einer Suchfunktion. Die Entwickler nennen diese Funktion "Stuff I've Seen (SIS)“ und versprechen sich davon, dass Anwender sich nicht mehr merken müssen, wo sie etwas gesehen haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
194342