1297896

Designstudie Nokia 888: die Redefinition eines Mobile Devices

04.04.2006 | 16:13 Uhr |

Beim folgenden Modell handelt es sich um eine Studie des Lifestyle-Designers Tamer Nakisci, der den letzten Nokia Design Award für sich verbuchen konnte. Das von ihm Nokia "888" genannte Gerät dürfte man zunächst nicht als Handy identifizieren können, aber es zeigt, wohin sich die Technik und die Formfaktoren bewegen. Ausgerüstet mit einem flexiblen hochauflösenden Plasma-Display (Xerox und andere Unternehmen arbeiten derzeit an flexiblen Displaytechnologien) und einer griffigen gummierten Riffeloberfläche auf der Außenseite ist das "888" Technik zum Tragen. Das Gerät ist so flexibel gestaltet, dass man es armbandähnlich am Handgelenk tragen könnte, beim Aufklappen läge es leicht gekrümmt auf Tischen und glatten Oberflächen.




Ganz gleich, was Experten von der derzeitigen Realisierbarkeit eines solchen Gerätekonzepts halten - die Technologie, um ein entsprechendes Gerät herzustellen, dürfte heute in einigen Laboren der Welt bereits funktionieren. Ob Designelemente des kleinen Kunstwerks auch in zukünftigen Serienmodellen des finnischen Herstellers Verwendung finden, steht aber in den Sternen.

Nakisci befindet sich jedoch alles andere als fernab jeglicher Realität: das geschwungene Design und der Stil des 888 erinnern entfernt an Nokias Prepaid-Fashionfolder 2650 .

» Mehr Bilder
» Mehr Designstudien von Nokia
» Zukunft zum Anfassen: Nokias N-Series

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297896