211524

Microsoft Expression Studio/Web 3 ab Mitte Oktober erhältlich

Mitte Oktober kommen Microsoft Expression Studio 3 und Expression Web 3 in deutscher Sprache für Windows XP SP2, Windows Vista und Windows 7 in den Handel. Die Preise für die neue Generation von Microsofts Design- und Webentwicklungstools beginnen bei 79 Euro.

Mit Microsoft Expression Studio 3 und Expression Web 3 können Designer und Developer wie schon bei den Vorgängerversionen interaktive und animierte Webseiten sowie funktionsreiche Desktop- und Silverlight-Anwendungen gestalten. Bei Expression Studio denkt Microsoft an eine Arbeitsteilung zwischen Designer und Programmierer: Der Designer gestaltet die Oberfläche einer Anwendung mit Blend, das zu Expression Studio gehört, und der Programmierer erstellt dann mit Visual Studio und dem .net Framework den dafür nötigen Code. Der Frontpage-Nachfolger Expression Web wiederum dient als Webeditor und Design-Werkzeug für Webmaster und Webdesigner.

Die Entwickler-Suite Expression Studio 3 umfasst das Webentwicklungswerkzeug Expression Web, das Oberflächen-Entwicklungswerkzeug Expression Blend ( Blend und Web sind die beiden Hauptbestandteile von Studio), das Grafikprogramm Expression Design und den Video-Encoder Expression Encoder. Expression Web ist darüber hinaus wie gehabt auch als Einzelprodukt für Webentwickler und -Designer verfügbar.

Microsoft verlangt für die Vollversion von Expression Studio 3 595 Euro (UVP), die Upgrade-Version kostet 349 Euro (UVP). Expression Web 3 inklusive Expression Encoder und Expression Design geht als Vollversion für 149 Euro (UVP) über die Ladentheke, für die Upgrade-Version werden 79 Euro (UVP) fällig. Die Preise lassen deutlich erkennen, das Microsoft professionelle Entwickler und Designer als Zielgruppe für Expression sieht. Hobby-Entwickler und Privatpersonen greifen beim Erstellen von Websites besser zu Alternativen aus der Freeware- oder Shareware-Ecke, sofern sie ihre Seiten nicht ohnehin eher mit Javascript und PHP entwickeln, was für die Masse der interaktiven Websites mit Programmierlogik der Normalfall sein dürfte.

Einige der Neuerungen in Microsoft Expression Studio 3 laut Microsoft:

* erhöhte Geschwindigkeit bei der Entwicklung mit SketchFlow. SketchFlow ermöglicht die Erstellung interaktiver Prototypen von Anwendungen und Webseiten.
* schnellere Entwicklung von Benutzeroberflächen mit Platzhalter-Daten
* Ein nahtloser Workflow durch Bearbeitung des Codes direkt in Expression Blend.
* SuperPreview für die Überprüfung einer Webseitendarstellung in verschiedenen Browsern wie Internet Explorer 6, 7, 8 und Firefox gleichzeitig auf einem Rechner.
* Snapshot Preview: eine Browservorschau zur Darstellung von Änderungen während des Editierens.
* Unterstützung des H.264-Standards und die Möglichkeit von Bildschirmaufzeichnungen in Expression Encoder.

Microsoft Expression Web 3 unterstützt neben den Unternehmens-eigenen Technologien ASP.NET AJAX und Silverlight auch das marktbeherrschende PHP sowie HTML/XHTML, XML, XLST, CSS, JavaScript, Flash.

Ausführlicher Test einer Vorgängerversion: Microsoft Expression Studio

Detaillierter Test einer Vorgängerversion: Webeditor Microsoft Expression Web

0 Kommentare zu diesem Artikel
211524