1599781

Pornos gucken, Gutes tun

09.10.2012 | 05:44 Uhr |

Verrücktes Konzept: Wer auf der Webseite Come4 demnächst Pornos anschaut, unterstützt damit wohltätige Zwecke.

Ein positiveres Image für Porno-Seiten im Web: Das ist das Ziel von zwei Italienern, die gerade dabei sind, eine Webseite zu gründen. Auf Come4.org sollen Nutzer in Zukunft erotische und pornografische Fotos und Videos ansehen und auch selbst hochladen können. So weit, so bekannt. Der Clou an Come4 - Porn with Heart: Nahezu die gesamten Werbeeinnahmen der Porno-Webseite sollen an verschiedene Hilfsprojekte gehen.

Die Gründer Marco Annoni und Riccardo Zilli haben selbst noch keine Erfahrung im Porno-Business. Allerdings wollen sie darauf achten, ausschließlich legale und ethisch vertretbare Inhalte anzubieten. Wert legen sie außerdem auf die Einhaltung von Urheberrecht und den Schutz vor Spam und Malware. Wer eigene Videos auf Come4 hochlädt, soll zudem entscheiden können, welche Hilfsprojekte mit den Werbeeinnahmen unterstützt werden. Derzeit sammeln sie noch Spenden  über die Crowdfunding-Plattform Ulule, um ihr Projekt auf die Beine stellen zu können. 10.000 Euro werden insgesamt benötigt. Wer spendet, erhält zum Dank je nach Beitrag Sticker, Kondome, Anstecker-Pins oder T-Shirts.

Sonderlich begehrt scheint das Konzept bei Hilfsorganisationen bislang aber nicht zu sein. Lediglich eine Organisation hat bisher Interesse bekundet. Und das, obwohl die Porno-Industrie jährlich rund 100 Milliarden US-Dollar ausschließlich im Web verdient. Annoni und Zilli gehen allerdings selbst nicht davon aus, dass es leicht werde, die Organisationen davon zu überzeugen, Geld von einer Porno-Webseite anzunehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1599781