220416

Google Mail mit neuer Funktion gegen Mail-Malheurs

14.10.2009 | 13:33 Uhr |

Ein falscher oder zu schneller Mausklick und eine Mail wird an falsche Empfänger verschickt. Vor solchen Malheurs soll eine neue Funktion schützen, die Google nun Google Mail spendiert hat.

Die Vervollständigen-Funktion bei der Eingabe von Empfängern bei Google Mail ist praktisch. Es kann aber auch passieren, dass die Funktion die falsche Mail-Adresse vervollständigt und ein Versand einer Mail an die falschen Empfänger kann peinliche Folgen haben.

Die neue Funktion " Haben Sie den falschen Bob erwischt?" bei Google Mail soll vor solchen Fauxpas schützen. Ist die Funktion aktiviert, dann achtet Google Mail beim Versand von Mails an mehr als zwei Empfängern darauf, an welche Personengruppen der Anwender am häufigsten Mails sendet. Im Falle eines Falles wird anschließend der Nutzer bei der Auswahl der Empfänger mit dem Hinweis "Meinten Sie: …?" gewarnt.

"Vermeiden lassen sich so zum Beispiel Lästermails über den Chef an den Chef. Oder Mails mit persönlichen Informationen an Personen, die mit dem besten Freund nur ihren Vornamen gemein haben", so Google.

Die neue Funktion "Haben Sie den falschen Bob erwischt?" lässt sich in Google Mails im Google Labs-Bereich aktivieren. Dazu wechseln Sie in die Einstellungen von Google Mail und klicken dann auf den Reiter "Labs". Direkt über den Eintrag von "Haben Sie den falschen Bob erwischt?" finden Sie übrigens "Vergiss Bob nicht". Ist diese Funktion aktiviert geschieht folgendes: Wenn Sie sich für einige Empfänger entschieden haben, schlägt Ihnen Google Mail abhängig von den Personengruppen, mit denen Sie am häufigsten Mail-Kontakt haben, weitere Personen vor, die Sie vielleicht mit aufnehmen möchten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
220416