1249666

Der eigene Fernseher im Web

02.05.2006 | 15:06 Uhr |

Das „Location Free“-Media-Gateway von Sony überträgt Audio- und Videosignale des Fernsehers oder des Festplatten-Rekorders übers Internet.

Sony bringt demnächst das „Location Free“-Media-Gateway LF-PK1 in den Handel. Mit diesem Gerät haben Anwender die Möglichkeit, das heimische Fernsehprogramm und zu Hause aufgezeichnete Sendungen via Breitband-Internetanschluss auf einem PC, Notebook oder der PSP zu sehen. Zunächst funktioniert das Gateway als WLAN-Adapter, der beispielsweise vom Tuner des Festplatten-Rekorders empfangene Programme und aufgezeichnete Sendungen an WLAN-fähige Notebooks sendet. Wird das Gateway per Kabel auch ans Internet angeschlossen, kann der Anwender bei Reisen übers Netz auf die Funktionen zugreifen.

Die nötige Software für Notebook, PC oder PSP wird mitgeliefert, ebenso eine Infrarot-Steuereinheit, mit der sich angeschlossene Geräte über das Gateway fernsteuern lassen. Das Media-Gateway überträgt Bild und Ton MPEG-4-komprimiert und in einem Datenstrom mit variabler Bit-Rate an ein Empfangsgerät. Der Stream funktioniert ab einer Upload- und Download-Geschwindigkeit von 300 KBit/s entweder kabellos per WiFi-Standard 802.11b/g oder kabelgebunden über den integrierten Ethernet-Anschluss (10Base-T/100Base-TX). Für die Verbindung zum Rekorder, Fernseher oder zur Set-Top-Box stehen je zwei Composite-Video- und Audio-Stereo-Anschlüsse zur Verfügung. Das Gateway beherrscht die TV-Normen PAL, SECAM und NTSC und soll ab Juni zum Preis von 500 Euro erhältlich sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1249666