43026

Der Personalausweis der Zukunft?

16.07.2004 | 12:23 Uhr |

Zwei neue Chips von Infineon sollen den Ausweis der Zukunft bilden.

Infineon arbeitet intensiv an elektronischen Ausweisen und Reisepässen. Dazu entwickelt der Münchner Halbleiter-Hersteller zwei neue Sicherheits-Chips .

Die beiden Chips sollen mit ihren 64 Kilobyte gegenüber heute gängigen Bausteinen eine doppelt so hohe Speicherkapazität bieten. Sie speichern alle persönlichen Merkmale des rechtmäßigen Inhabers verschlüsselt.

Die neuen Sicherheitscontroller von Infineon gibt es in zwei Ausführungen. Der eine stellt die Basis für eine Universalkarte dar, die eine Vielzahl von elektronischen Geld-, Kunden- und Bankkarten zusammenfassen könnte. Auch mehrere Ausweise wie Personalausweis, Gesundheitspass und Führerschein könnten mit diesem Chip durch einen einzigen Ausweis im Kreditkartenformat ersetzt werden.

Der andere Chip wird speziell für Reisepässe entwickelt, wo er in den Einband oder in die kunststoffüberzogene Dokumentenseite des Passbuchs integriert wird.

Je nach Version wird der Chip drahtlos und über Kontakte oder nur drahtlos beschrieben und ausgelesen. Damit würden automatische Grenzkontrollen möglich. Alle persönlichen Kennzeichen des rechtmäßigen Inhabers lassen sich verschlüsselt speichern, darunter auch biometrische Daten wie Fingerabdruck, Gesichtsmerkmale oder Augenmuster.

0 Kommentare zu diesem Artikel
43026