202616

Der Nachfolger der EOS 350D kommt

28.08.2006 | 11:38 Uhr |

Jetzt mit 10 Millionen Pixeln und dem Integrated-Cleaning-System für einen sauberen Bildsensor.

Die Canon EOS 400D ist da und beschert dem Kameramarkt ein weiteres Highlight der Spiegelreflexklasse im Consumer-Bereich. Mit 10 Millionen Pixeln, einem großen 2,5-Zoll-Display (230.000 Pixel) und mit schnellem 9-Punkt-Autofokussystem ausgestattet, soll die EOS 400D die Nachfolge der EOS 350D antreten. Die EOS 400D ist die erste Kamera mit dem neuen EOS-Integrated-Cleaning-System, das für die Minimierung von Staubpartikeln auf dem Bildsensor sorgt. Als Bildprozessor wurde der DIGIC-II-Chip verbaut.

Das AF-System der 400D arbeitet, wie das der professionelleren Modelle EOS 5D und EOS 30D, mit neun statt sieben Messpunkten. Der mittlere dieser Messpunkte ist laut Hersteller hochempfindlich, um auch bei schwachen Lichtverhältnissen präzise Ergebnisse berechnen zu können. Wie alle digitalen Spiegelreflexkameras der EOS-Reihe ist auch die EOS 400D mit einem umfangreichen Softwarepaket ausgestattet, das den Benutzer bei seiner Arbeit unterstützen soll. Dies beinhaltet unter anderem die Digital-Photo-Professional-Software (DPP), ein Programm zur Umwandlung von RAW-Dateien. Darüber hinaus ist DPP zur Interaktion mit anderen Kamerafunktionen wie beispielsweise der Dust-Delete-Data-Funktion und Picture-Styles in der Lage. Die EOS 400D von Canon soll ab September für 800 Euro (Body) angeboten werden. Das Kit mit Objektiv (EF-S 18-55) kostet rund 900 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
202616