142353

Der Aldi-PC im PC-WELT-Test

10.04.2002 | 12:29 Uhr |

Seit heute können Kunden von Aldi-Nord den neuen Aldi-PC kaufen, in den Filialen von Aldi-Süd steht der neue Rechner ab morgen in den Regalen. PC-WELT hat den Aldi-Rechner bereits getestet und sagt Ihnen, ob sich das Schlangestehen lohnt.

Seit heute können Kunden von Aldi-Nord den neuen Aldi-PC kaufen, in den Filialen von Aldi-Süd steht der neue Rechner ab morgen in den Regalen. PC-WELT hat den Aldi-Rechner bereits getestet und sagt Ihnen, ob sich das Schlangestehen lohnt.

Update (10.04., 15:10): Wie schnell ist der Aldi-PC im Vergleich zu seinem Vorgänger und dem letzten Plus-PC? PC-WELT hat es getestet: Den großen Showdown inklusive vieler Benchmarks finden Sie in unserem Ratgeber "Aldi-PC contra Plus-PC" .

Der Medion Titanium MD 3001 kommt mit einem Intel Pentium 4-A-Prozessor mit 2,0 Gigahertz, 256 Megabyte DDR-SDRAM, einer Seagate ST380020A-Festplatte mit satten 76.316 Megabyte Platz und einer MSI-Grafikkarte MS-8863-100 (Nvidia Geforce 4 MX 460) zum Kunden.

Die Soundfunktionen befindet sich auf der Hauptplatine, der Chip ist ein C-Media CMI8738/PCI-6ch-MX. Außerdem verfügt der Rechner über ein 16fach-DVD-ROM-Laufwerk Artec DHI-G40, einen CD-RW-Brenner Sony CRX-175E (24-/10-/40-fach) und ein PCI-Faxmodem Creatix V.9X HAM 56k 1394V. Zudem hat der Rechner drei Firewire-Anschlüsse.

Im Micro-ATX-Tower ist noch Platz für zwei PCI-Karten, ein Speichermodul und ein Laufwerk. Zum Aufrüsten müssen Sie nur eine Seitenwand entfernen - das geht zwar leicht; das Gehäuse ist jedoch recht eng.

0 Kommentare zu diesem Artikel
142353