207234

Den Nachwuchs per Handy orten

05.12.2006 | 12:00 Uhr |

Eltern, die ihre Sprösslinge stets im Auge behalten wollen, sollten einen Blick auf das Kinderhandy i-Kids werfen.

Das Kinderhandy i-Kids der Björn Steiger Stiftung verfügt über einen GPS-Sender und lässt sich somit jederzeit lokalisieren. Zudem können die Kinder auf dem Handy angerufen werden und SMS empfangen, selbst aber nur vier vorab gespeicherte Nummern anrufen. Nach Betätigen einer „Paniktaste" werden alle vier Nummern nacheinander angerufen. Sollte keines der Gespräche zustande kommen, wird der Notruf an die Zentrale der Björn Steiger Stiftung weitergeleitet.

Eltern können zudem eine Bewegungszone für ihr Kind festlegen. Sobald der Nachwuchs das Gebiet verlässt, werden die Eltern per SMS oder Anruf benachrichtigt. Das i-Kids kostet ohne Mobilfunkvertrag 149 Euro. Es ist gratis, wenn die zur Ortung notwendigen Services „LifeService Kids" oder „LifeService Kids light" für knapp 30 Euro bzw. knapp 10 Euro monatlich dazu gebucht werden. Dazu kommen noch Mobilfunkgebühren und Kosten für den Datenverkehr.

0 Kommentare zu diesem Artikel
207234