1789924

Dells System-Management-Lösung KACE unterstützt Software-Lizenz-Compliance

27.06.2013 | 10:20 Uhr |

Dell hat seine System-Management-Lösung KACE K1000 überarbeitet. Die Appliance verfügt jetzt über ein integriertes Software Asset Management. Laut Hersteller, können Unternehmen dadurch bei der Software-Compliance IT-Kosten sparen.

Mit der KACE K1000 offeriert Dell eine System-Management-Lösung, die die Arbeit von System-Administratoren in Unternehmen erleichtern soll. Die als physische und virtuell verfügbare Appliance fungiert dabei als zentrale Management-Konsole. Diese bietet Funktionen wie Inventarisierung, Software-Verteilung, Konfigurationsmanagement, Patch Management, das Schließen von Sicherheitslücken, Asset Management sowie Service Desk und Reporting. So lassen sich mit dem System Arbeiten wie eine Bestandsermittlung von Hard- und Software durchführen oder das Verteilen von Patches oder Programmen automatisieren. Auch das selbstständige Konfigurieren und Verteilen von Betriebssystemen inklusive Geräteerkennung bei neu einzurichtenden PC-Arbeitsplätzen beherrscht die Lösung. Mit dem neuen Upgrade verfügt die KACE K1000 jetzt über ein Software Asset Management. Damit lässt sich der installierte Softwarebestand automatisiert erfassen oder entsprechend nachverfolgen. Zusätzlich kann der Anwender sein Software Asset optimieren, so dass es den aktuellen Compliance-regularien entspricht.

Mit der Lösung will Dell die Komplexität bei der Verwaltung von Software-Lizenzen reduzieren. Denn gerade durch Technologien wie Virtualisierung Cloud Computing oder Bring Your Own Device (BYOD) wird die Verwaltung von Softwarelizenzen gerade in mittelständischen Unternehmen immer undurchsichtiger, so Dell. Mit der KACE K1000 können Unternehmen die Compliance ihrer Software-Lizenzen überprüfen und bewerten. Darüber hinaus ist es möglich die Lizenzverteilung so zu optimieren, dass Mehrkosten durch unnötige Lizenzen (Überlizenzierung) entfallen.

Das Software Asset Management von Dell beinhaltet folgende Funktionen:

  • Anhand der analysierten Daten erstellt die Software ein detailliertes Software-Audit und Compliance-Reporting.

  • Der integrierte Katalog (Dell Application Catalog, DAC) beinhaltet zirka 110 Millionen ausführbare Dateien. Damit lassen sich Lizenzen und die Nutzung nachverfolgen.

  • Die Lösung überwacht automatisch, wann und wo eine Software genutzt wird.

Die Appliance-basierte Systemverwaltung KACE unterstützt Windows-, OS X- und Linux-Systeme. Sie ist voraussichtlich ab August 2013 erhältlich. Detaillierte Informationen zu KACE stellt Dell auf einer Webseite zur Verfügung. (hal/tecChannel)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1789924